17.10.2016
mehr zu Bad
 

Boden aus Parkett veredelt auch das Badezimmer

Für Feuchträume auf harte Holzarten zurückgreifen

Parkett ist ein echter Klassiker am Boden, denn er verleiht gerade Altbau-Räumlichkeiten einen ganz besonderen Charme. In Wohn- oder Schlafzimmer sind Echtholzböden deshalb relativ häufig anzutreffen - anders im Badezimmer. Holz und Wasser vertragen sich nicht, heißt es. Doch mit der Wahl der richtigen Holzsorte sorgt Parkett auch im Bad für einen glanzvollen Auftritt.

Boden aus Hartholz-Parkett im BadezimmerBild größer anzeigen
Parkett in dunklen Farbtönen sieht im Badezimmer besonders edel aus. Hartholz wie Eiche oder Nussbaum hält auch der zeitweise erhöhten Feuchtigkeitsbelastung im Bad StandFoto: vdp

Für den Einsatz in feuchtigkeitsbelasteten Räumen wie dem Badezimmer kommt Parkett aus harten Holzarten in Frage. Sie schwinden oder quellen auch bei Nässe nur wenig und sind gut für das Bad geeignet. Nur für reine Nassbereiche mit stehender Feuchtigkeit, wie zum Beispiel als Duschboden, ist Parkett nicht geeignet.

Edel und nachhaltig: Parkett aus einheimischem Hartholz
Harte Tropenhölzer wie Jatoba, Doussie, Merbau oder Teak werden auch beim Schiffsbau eingesetzt, aber oft nicht nachhaltig erzeugt. Für stil-, aber gleichzeitig umweltbewusste Hausbesitzer gibt es schöne Parkett-Alternativen aus deutschen Wäldern: Eiche oder Nussbaum sind hart genug, um der Feuchtigkeit im Bad nicht nachzugeben. Räuchereiche oder gedämpfte Eiche bringen sogar die dunkle, warme Tönung ins Badezimmer, die Tropenhölzer so beliebt macht. Die für Parkettböden ansonsten beliebte Buche dehnt sich hingegen bei Nässe zu stark aus und ist nicht für feuchte Räume geeignet.

Parkettverlegung im Bad dem Profi überlassen
Die Verlegung des Parkettbodens im Bad sollten Hausbesitzer unbedingt einem qualifizierten Fachhandwerker überlassen. Ratsam ist es, das Parkett vollflächig mit dem Untergrund zu verkleben. Die Kanten werden anschließend mit einem elastischen Dichtstoff abgedichtet. Eine geölte Oberfläche ist ebenfalls zu empfehlen. Sie hat gerade im Bad den Vorteil, dass sie einem direkten Kontakt des Holzes mit Wasser vorbeugt. Falls der Boden einmal mehr Wasser als üblich aufnimmt, sollte die Oberfläche erneut mit Öl behandelt werden. 

Mit etwas Pflege bleibt der Boden lange schön
Ansonsten ist der Parkettboden auch im Bad relativ pflegeleicht. Wenn Hausbesitzer einige Regeln beachten, bleibt das Parkett lange schön. Nässe sollte nicht länger auf dem Boden bleiben als nötig und nach dem Duschen oder Baden zügig aufgewischt werden. Nasse Fußspuren und Pfützen können dem Holz so nichts anhaben. Regelmäßiges Lüften ist auch bei Parkettboden Pflicht: Entspricht die Luftfeuchtigkeit im Badezimmer die meiste Zeit einem gewöhnlichen Wohnraum, hat eine kurzfristige Erhöhung der Luftfeuchtigkeit beim Baden oder Duschen hat keine Auswirkungen. Bei einer normalen Raumtemperatur von 20 bis 22 °C und einer Luftfeuchtigkeit bis 70 Prozent bleibt das Parkett auch im Bad dauerhaft haltbar.


mehr zu Bad
 
 
 
 
Quelle: Verband der Deutschen Parkettindustrie e.V. (vdp)
 

Wie wollen Sie sich weiter informieren?

 
 

Sanierungsforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Energieberater-Suche

 
 
 

Produkte im Bereich Bad

 
 
 
 
 
 
 

App-Tipps

  • App Icon

    Mein Bauprojekt

    Bosch Thermotechnik GmbH / Effizienzhaus-online

     
  • App Icon

    webercolor App

    Saint-Gobain Weber GmbH

     
  • App Icon

    Bosch Toolbox

    Robert Bosch GmbH