06.04.2017
mehr zu Smartes Bad
 

Checkliste: Basiselektroinstallation im smarten Bad

Digitale Technik macht gute Planung der Anschlüsse erforderlich

Wer sich die neuen Produkte für das Bad ansieht wird feststellen: Ohne Strom geht nichts! Kam das Bad der 70er und 80er Jahre noch mit zwei Steckdosen und zwei Schaltern aus, sollten sich Hausbesitzer jetzt bei einer Badsanierung auch ausführlich mit der Elektroinstallation beschäftigen. Unsere Checkliste hilft, die passende Anzahl an Steckdosen und Anschlüssen für ein smartes Bad einzuplanen.

Digitale Erlebniswelt BadBild größer anzeigen
Die Digitalisierung ist auch im Bad angekommen. Ganz wichtig: Ein smartes Bad sollte immer vom Fachbetrieb geplant und umgesetzt werdenFoto: rilueda/Fotolia/ZVSHK

Smartes Bad - das klingt nach Zukunft und so, als würde es den normalen Hausbewohner nicht betreffen. Doch das ist ein Irrtum! Denn viele Badprodukte benötigen schon jetzt einen Elektroanschluss und sind keinesfalls nur für Technikverliebte gedacht. Gerade wenn Hausbesitzer ihr Bad fit fürs Alter machen wollen, sind Dusch-WC, höhenverstellbare WCs und Waschtische, Armaturen mit Sensorautomatik oder automatische Nachtbeleuchtung sinnvoll. Damit diese dann auch unkompliziert in Betrieb genommen werden können, sollte die Elektroinstallation zu den eigenen Wünschen passen und ausführlich mit dem Fachbetrieb besprochen werden.

Unsere Checkliste hilft bei der Planung. Sie gibt die für den jeweiligen Badbereich sinnvolle Anzahl der Anschlüsse / Steckdosen an:

  • Toilette (höhenverstellbares WC, Dusch-WC) --> 1 bis 2
  • Badewanne (Licht, Lautsprecher, Lifter) --> 1
  • Dusche (sensorgesteuerte Armaturen, Licht) --> 1
  • Waschbecken (höhenverstellbarer Waschtisch, sensorgesteuerte Armatur) --> 1 bis 2
  • bei Bedarf: Durchlauferhitzer für Waschbecken --> 1
  • Licht (Decke, Wände, Spiegel) --> je nach gewünschter Ausstattung
  • Spiegel (Licht, Lautsprecher, Radio, Fernsehen, Internet) --> 1
  • Entlüftung --> 1
  • bei Bedarf: zusätzliche Heizung, Handtuchwärmer etc. --> 1
  • Steckdosen für Elektrogeräte (Zahnbürste, Fön,...) --> mind. 2
  • automatische Fensteröffnung, Rollladensteuerung etc  --> 0 bis 3
  • bei Bedarf Händetrockner  --> 1
  • Boden (vor allem bei Barrierefreiheit: Sturzerkennung, automatische Beleuchtung) --> 1
  • Steckdose für Staubsauger etc. --> 1
  • bei Bedarf Steckdosen für Großgeräte (Waschmaschine, Trockner) --> 2
  • Bussystem (Hausautomation, Multi-Room-Audio, ...) LAN oder WLAN für Streaming von Radio, Musik, Internet etc. -->  > 14

Weitere hilfreiche Tipps finden Sie in unserem Expertentipp "Bei Badsanierung auch an Elektroinstallation denken".

mehr zu Smartes Bad
 
 
 
 
Quelle: ZVSHK / Energie-Fachberater.de
 

Wie wollen Sie sich weiter informieren?

 
 

Sanierungsforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Energieberater-Suche

 
 
 

Produkte im Bereich Smartes Bad

 
 
 
 
 

App-Tipps

  • App Icon

    quick-mix Hausdesigner

    quick-mix Gruppe GmbH & Co. KG

     
  • App Icon

    Bautagebuch Mobile

    Vordruckverlag Weise GmbH

     
  • App Icon

    Energiecheck

    co2online gGmbH