10 Jahre Ratgeber Sanierung
Expertenwissen
 

Qualität bei der Sanierung nicht dem Zufall überlassen

Baubegleitung ist nicht Kür, sondern Pflicht

Beratung
 
Gehobene Standards, neue Produkte, Techniken und Vorgaben machen die Sanierung komplexer und die Anforderungen an die Qualität der Durchführung steigen. Der handwerkliche Standard bei einer Sanierung muss hoch sein, nur so wird Energie gespart. Energieberater Andreas Skrypietz von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) erklärt, warum sich gerade bei aufwändigen Sanierungen eine Baubegleitung bezahlt macht.
Experte bei der Beratung und BaubegleitungBild größer anzeigen
Ein erfahrener Bauleiter hilft, komplexe und umfangreiche Sanierungen zu koordinierenFoto: Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

Bei größeren und kompletten Sanierungen eines Haues sind stets mehrere Gewerke und damit auch verschiedene Handwerksfirmen beteiligt. Da liegt es nahe, einen Architekten, Bauingenieur oder Energieberater mit der Begleitung und Koordination der Arbeit zu beauftragen. Eine solche Baubegleitung ist nicht umsonst Pflicht bei der KfW-Förderung: Ein erfahrener Bauleiter hilft besonders bei der Koordination der Sanierungsmaßnahmen. Er kann sagen, welche Anforderungen bei der energetischen Sanierung bestehen und kann dafür sorgen, dass die geplanten Sanierungsmaßnahmen auch fachgerecht von den Handwerkern umgesetzt werden - und das, bevor etwa die Dämmplatten am Haus angebracht und auf Nimmerwiedersehen verputzt worden sind. Auch beim Einholen und Bewerten von Angeboten oder Erteilen von Aufträgen können selbst versierteste Heimwerker nicht alles völlig durchschauen und sollten auf den Expertenrat setzen.

Kosten für Baubegleitung sind gut investiert / Förderung der KfW
Eine Baubegleitung ist nicht kostenfrei zu haben. Aber sie ist gut angelegtes Geld. Und die KfW greift Hausbesitzern zusätzlich mit einer Förderung unter die Arme: In Verbindung mit den KfW-Förderprogrammen „Energieeffizient Sanieren – Kredit" oder "Energieeffizient Sanieren – Investitionszuschuss" für Komplettsanierungen erhalten Hausbesitzer die Hälfte der Kosten, höchstens 4.000 Euro, für eine so genannte qualitätssichernde Baubegleitung als Zuschuss. Auch die Landesförderinstitute in Berlin, Thüringen, Baden-Württemberg, Bayern und Niedersachsen unterstützen die Baubegleitung finanziell. Die Fachleute, die auf der Energieeffizienz-Expertenliste der Deutschen Energie-Agentur gelistet sind, können die Förderung bei der KfW beantragen.

 
 
 
 
Quelle: Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)
 
 
 
 

Sanierungsforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Energieberater-Suche

 
 

Aktuelles zum Thema

 

App-Tipps

  • App Icon

    Container+

    Knauf Gips KG

     
  • App Icon

    MagicPlan

    Sensopia

     
  • App Icon

    Dimplex HeatPump

    Glen Dimplex Deutschland