10 Jahre Ratgeber Sanierung
02.12.2016
mehr zu Förderung
 

Förderung: Kann ich Zuschüsse auch nach der Sanierung beantragen?

Was Hausbesitzer bei der Zuschuss-Antragstellung beachten sollten

Sie erleichtern die Finanzierung von Sanierungsmaßnahmen und sind manchmal auch Anreiz, eine Sanierung zu starten - die Rede ist von Zuschüssen. Um so größer ist am Ende dann manchmal die Enttäuschung, wenn die Förderung gar nicht in Anspruch genommen werden kann, zum Beispiel weil der Zuschuss-Antrag zu spät gestellt wurde. Unser Überblick zeigt, welcher Zuschuss vor und welcher nach der Sanierung beantragt werden muss.

Geldscheine, EuroscheineBild größer anzeigen
Ein Zuschuss erleichtert die Sanierung. Aber Achtung bei der Antragstellung: Die meisten Zuschüsse müssen vor der Maßnahme beantragt werdenFoto: KfW-Bildarchiv / Fotograf: Thomas Klewar

Sie ist eine der häufigsten Fragen in unserem Sanierungsforum - die, ob ein Zuschuss auch nach der Sanierung beantragt werden kann. Und oft lautet die Antwort: Leider nein! Denn tatsächlich müssen die meisten Zuschuss-Anträge vor der Sanierung gestellt werden, nur wenige Förderungen können auch nach Abschluss der Sanierung noch beantragt werden.

1. KfW-Zuschuss für Dämmung, Heizung, neue Fenster und Haustür
Wer die Zuschüsse der KfW im Programm Energieeffizient Sanieren (430) nutzen möchte, muss diese immer vor Beginn der Sanierung beantragen! Eine nachträgliche Förderung ist nicht möglich. Das gilt im Übrigens auch für die Zuschüsse Einbruchschutz und Barrierefreiheit im Programm 455.

2. BAFA-Zuschuss für die Optimierung der Heizung
Für eine neue Heizungspumpe oder den hydraulischen Abgleich der Heizung gibt es vom BAFA einen Zuschuss von 30 Prozent der Kosten. Die Antragstellung erfolgt in zwei Schritten: Vor der Maßnahme muss sich Hausbesitzer auf der BAFA-Homepage registrieren. Nach der Heizungsoptimierung und innerhalb von sechs Monaten nach der Registrierung können Hausbesitzer dann den Zuschuss-Antrag stellen.

3. BAFA-Zuschuss für das Heizen mit Erneuerbaren Energien
Ob Solarthermie-Anlage, Pelletheizung oder Wärmepumpe - für das Heizen mit Erneuerbaren Energien gibt es attraktive Zuschüsse. Der Zuschuss-Antrag kann bis neun Monate nach der Installation gestellt werden. Aber Achtung: Die eingebaute Technik sollte sich unbedingt auf den entsprechenden Liste des BAFA mit den förderfähigen Heizungen bzw. Solarkollektoren finden, damit der Zuschuss auch gewährt wird!

4. Bonus vom Finanzamt für alle, die keinen Zuschuss beantragt haben
Wer die Antragstellung für den Zuschuss verpasst, geht zum Glück nicht ganz leer aus. Denn die Handwerkerkosten einer Sanierung können Hausbesitzer am Jahresende auch von der Steuer absetzen. Allerdings nur die Arbeits- und Fahrtkosten, nicht die Materialkosten. Bis zu 6.000 Euro können steuerlich geltend gemacht werden. 20 Prozent - also maximal 1.200 Euro - gibt es dann als Bonus zurück.  

mehr zu Förderung
 
 
 
 
Quelle: Energie-Fachberater.de
 
 
 
 

Sanierungsforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »
 

App-Tipps

  • App Icon
     
  • App Icon

    quick-mix Kiosk

    quick-mix Gruppe GmbH & Co. KG

     
  • App Icon