10 Jahre Ratgeber Sanierung
Expertenwissen
mehr zu Versicherung
 

Die richtige Versicherung bei Hagel, Sturm und Starkregen

Versicherungsschutz des Hauses gegen Unwetter prüfen

Sicherheit
 
Ob Frühjahr, Sommer, Herbst oder Winter: Wetterextreme treten immer häufiger auf. Gewitter mit Hagel, Starkregen und Sturm sowie die Schäden, die sie an Haus und Garten hinterlassen, machen Hausbesitzern zu schaffen. Deshalb gilt es, das Haus bestmöglich gegen Unwetter abzusichern und den Versicherungsschutz zu überprüfen. Die Württembergische Versicherung gibt Tipps zur Versicherung bei Hagelschäden und Sturmschäden.
Unwetter: Starkregen auf der AutobahnBild größer anzeigen
Nicht jedes Unwetter – wie hier auf der Autobahn mit Starkregen – geht spurlos am Haus vorüber. Deshalb sollten Hausbesitzer auf die richtige Versicherung bei Hagelschäden und Sturmschäden achtenFoto: Württembergische Versicherung AG / Claudia Bernecker

Die wesentliche Versicherung, in die ein Hagel- und Unwetterschutz für Haus oder Wohnung aufgenommen werden kann, ist die Gebäudeversicherung. Sie deckt bei entsprechender Police beispielsweise Hagelschäden an Fassade, Rollläden, Fenstern, Solaranlage und Dach ab. In diese Versicherung können auch Garagen oder Gartenhäuser aufgenommen werden, Gewächshäuser allerdings in der Regel nicht.

Maßnahmen zur Vermeidung von Hagelschäden und Sturmschäden
Selbstverständlich müssen Hausbesitzer bei einem aufziehenden Unwetter selbst Maßnahmen zur Schadenvermeidung treffen:

  • Alle Türen, Dachfenster und Fenster schließen, auch im Keller.
  • Terrassen- und Balkonmöbel, Grill etc. in Sicherheit bringen, Markisen aufrollen.
  • Blumentöpfe, Blumenkästen oder andere Gegenstände auf Fensterbrettern sichern oder besser entfernen.

Schäden am Mobiliar sichert Hausratversicherung ab
Werden die Fensterscheiben durch Hagel zerstört und der folgende Starkregen verwüstet die Sofagarnitur, ist das ein Fall für die Hausratversicherung. Sie deckt Schäden an beweglichem Mobiliar ab. Auch Überspannungsschäden an Fernseher, Kühltruhe oder Computer, wie sie nach Blitzschlag vorkommen können, werden über die Hausratversicherung gedeckt. Generell empfiehlt es sich natürlich, bei einem Gewitter elektrische Geräte vom Netz zu nehmen oder einen entsprechenden Überspannungsschutz gerade für teure Elektrogeräte zu installieren.

Hagelschäden und Sturmschäden kurzfristig der Versicherung melden
Sind am Haus Hagelschäden, Sturmschäden oder andere Unwetterschäden eingetreten, müssen diese möglichst kurzfristig der Versicherung gemeldet werden, am besten dokumentiert durch Fotos. Darüber hinaus sollten sich Hausbesitzer darum kümmern, dass sich die Schäden nach dem Unwetter nicht weiter ausbreiten. Zerschlagene Fenster lassen sich zum Beispiel mit einer stabilen Folie abkleben. Auch die Feuerwehr hilft beim Eindämmen von Schäden weiter, so beim Abpumpen von überfluteten Kellern oder beim Zersägen umgestürzter Bäume.

mehr zu Versicherung
 
 
 
 
Quelle: Württembergische Versicherung AG
 
 
 
 

Sanierungsforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Energieberater-Suche

 
 

Aktuelles zum Thema

 

App-Tipps

  • App Icon

    HausManager

    Versicherungskammer Bayern

     
  • App Icon

    U-Wert-Quick

    Saint-Gobain

     
  • App Icon

    Bosch Toolbox

    Robert Bosch GmbH