Produkt-Tipp

Nachträgliche Dachdämmung gegen Fluglärm

Schallschutzdach: Dachsanierung bringt Ruhe ins Haus

Ruhiges Wohnen im Grünen nahe Berlins Zentrum: Durch Eröffnung des Hauptstadtflughafens BER wird sich das Leben der Menschen in Berlin-Blankenfelde verändern. Mit neuen Dachkonstruktionen und idealer Schallschutzdämmung wappnen sich viele Hausbesitzer gegen den zu erwartenden Fluglärm. Dabei kombiniert das neue Schallschutzdach mit einer Dachdämmung aus Steinwolle überzeugenden Schallschutz mit angenehmen Wärmeschutz und Brandschutz.

Mehr als 200 freistehende Einfamilienhäuser und Doppelhäuser befinden sich in der zukünftigen Ein- und Abflugschneise des BER. Die Häuser der GAGFAH-Siedlung wurden mehrheitlich 1936 und 1937 erstmalig bezogen. Auch die heutigen Bewohner genießen das naturnahe Wohnen in Blankenfelde und möchten dies auch weiterhin. Entsprechend investieren viele Hausbesitzer in den Schallschutz und die Sanierung der Gebäudehülle. Neben neuen Schallschutzfenstern steht die schallschutztechnische Ertüchtigung der Schrägdächer inklusive neuer Dachdämmung ganz oben auf der Agenda. Was die Sanierungsarbeiten hier enorm erleichtert: Die Dachaufbauten der allermeisten Häuser sind identisch. Entsprechend eingespielt sind die Sanierungsabläufe: Von der Demontage des alten Daches bis zum Verlegen des letzten neuen Ziegels vergehen meist nicht mehr als 15 Arbeitstage für die Dachsanierung.

Dachdämmung inklusive Schallschutz: Mit Steinwolle auf mindestens 51 Dezibel Schalldämmmaß
Der Dachaufbau eines Einfamilienhauses in Flughafennähe in Blankenfelde besteht in der Regel aus einer Schalung und verputzten Schilfrohrplatten. In einigen Dächern findet sich auf diesen noch eine dünne Schicht aus Seegras, ansonsten blieb der Zwischensparrenbereich bis zu den alten Biberschwanzziegeln komplett ungedämmt. Solche Dächer liegen bei einem Schalldämmmaß von 20, maximal 30 Dezibel, was hier vollkommen unzureichend ist. Mit einem neuen Dachaufbau des Dämmstoffherstellers ROCKWOOL erreichte man in Vor-Ort-Messungen bestätigte 52 Dezibel, meistens sogar noch weit höhere Werte. Nach Einschätzung von ROCKWOOL sind Schallschutzwerte zwischen 51 und 56 Dezibel mit dem neuen Schallschutzdach zu erwarten - ideale Werte gegen Fluglärm.

Auf die gesäuberte Schalung werden für das neue Schallschutzdach zunächst eine 20 Millimeter dicke Steinwolleplatte (Floorrock) und auf diese eine Dampfbremse verlegt, die über die Sparren geschlauft montiert wird. Hierbei ist es besonders wichtig, dass die Folie sehr exakt angearbeitet wird. Alle Anschlüsse des Schallschutzdaches werden pastös verklebt. Das Anliegen der Folien an den Sparren wird in den Eckbereichen mit zusätzlich angebrachten Holzleisten sichergestellt. Jede Leckage oder nicht ordentlich verschlossene Foliendurchdringung hätte gleich einen schlechteren Schallschutz zur Folge.

Für den weiteren Dachaufbau kommt das geprüfte "Meisterdach Plus" von ROCKWOOL zum Einsatz. Dieses besteht aus einer 160 Millimeter starken Zwischensparrendämmung mit "Klemmrock 035" und einer 80 Millimeter dicken Aufsparrendämmung mit "Masterrock GF kaschiert" sowie dem Luftdichtsystem "RockTect" und leistungsstarken Doppelgewindeschrauben. Dabei profitieren die späteren Bewohner von der hervorragenden Schalldämmung der Steinwolle - gleichzeitig ist das Material nichtbrennbar, sorgt also zudem für einen überzeugenden baulichen Brandschutz. Und was viele Bewohner darüber hinaus als höchst erfreulichen "Nebeneffekt" wahrnehmen, das ist die sehr gute Wärmedämmung der Steinwolledämmung sowie bei hohen sommerlichen Temperaturen den hervorragenden sommerlichen Wärmeschutz.

Schmuckes Heim mit neuem Schallschutzdach
Ein weiterer Aspekt, der aus Sicht vieler Bewohner für die Dachdämmung von außen spricht, ist die Optik. Denn die Häuser bekommen nicht nur ein komplett neues Dach, sondern die Eigentümer können auch Material und Farbe der neuen Dacheindeckung frei wählen. Da die Dachflächen hier rund 50 Prozent der gesamten Gebäudehülle ausmachen, sieht man dann schon einen deutlichen Unterschied zwischen Vorher und Nachher. So können die Hausbesitzer dank neuem Schallschutzdach ihr Wohnumfeld weiterhin trotz Flughafennähe genießen.

 
 
 
Quelle: DEUTSCHE ROCKWOOL GmbH & Co. KG
 

Wie wollen Sie sich weiter informieren?

Dachsanierung eines Altbaus in FlughafennäheBild größer anzeigen
Am Anfang einer jeden Dachsanierung steht die Demontage des alten Dachaufbaus. Auf die gereinigte Schalung aus Schilfrohrplatten verlegen die Dachdecker in einem ersten Schritt eine 20 Millimeter dicke Lage aus "Floorrock" SteinwolleplattenFoto: DEUTSCHE ROCKWOOL GmbH & Co. KG
DEUTSCHE ROCKWOOL GmbH & Co. KG
 
Ein Produkt von
DEUTSCHE ROCKWOOL GmbH & Co. KG
 

Erfahren Sie mehr über unseren Partner DEUTSCHE ROCKWOOL GmbH & Co. KG und seine Produkte

zum Partnerportrait »
 
Zwischensparrendämmung mit "Klemmrock 035" von ROCKWOOLBild größer anzeigen
Als zweite Dämmlage des Schallschutzdaches wird eine 160 Millimeter dicke Zwischensparrendämmung mit "Klemmrock 035" eingebrachtFoto: DEUTSCHE ROCKWOOL GmbH & Co. KG
Aufsparrendämmung "Masterrock GF kaschiert" Dachdämmplatten von ROCKWOOLBild größer anzeigen
Die 80 Millimeter starken "Masterrock GF kaschiert" Dachdämmplatten, die auf den Sparren als dritte Dämmlage verlegt werden, sind werkseitig mit einer diffusionsoffenen Unterdeckbahn versehen, die über Selbstklebezonen verfügt. So lassen sich die Platten schnell verlegen und ein erster Witterungsschutz ist auch ohne Dacheindeckung sichergestelltFoto: DEUTSCHE ROCKWOOL GmbH & Co. KG

Prospekte

Prospekte

Bestellen Sie jetzt Prospekte rund ums Thema Aufsparrendämmung. Wir liefern sie kostenfrei zu Ihnen nach Hause.

 
 

Sanierungsforum

Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Weitere Produkte von DEUTSCHE ROCKWOOL GmbH & Co. KG

 
 
 
 
 
 
 

App-Tipps

 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung