zurück zu allen Experten
 

Matthias Dörr, Veith Gebäudetechnik GmbH & Co. KG

Expertenrat von Dämmung bis Photovoltaik

Energieberater Matthias Dörr begleitet Hausbesitzer schon seit vielen Jahren bei ihren Sanierungsprojekten. Dazu gehört nicht nur die Energieberatung vor Beginn einer Sanierung, sondern auch die Vermittlung von Handwerkern und die Begleitung der Umsetzung.

Der derzeitige Arbeitsschwerpunkt von Mattias Dörr liegt auf den Bereichen Energieberatung und Photovoltaik. Zu diesem Themen steht er Hausbesitzern mit Expertenrat zur Seite.

 
 
 
 

Wie wollen Sie sich weiter informieren?

 
zurück zu allen Experten
 
 

Sanierungsforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »
 

Expertentipps von Matthias Dörr

  • Praxis-Tipp
    Solar
     

    Solarstromspeicher - die 6 wichtigsten Kriterien zur Auswahl

    So finden Hausbesitzer den richtigen Batteriespeicher

    Je teurer der Strom aus der Steckdose, umso lukrativer ist es, den selbst erzeugten Solarstrom der eigenen Photovoltaik-Anlage zu nutzen. Dass dieser auch zu Zeiten verfügbar ist, in denen keine Sonne scheint, ermöglicht ein Solarstromspeicher. Doch wie findet man den passenden Batteriespeicher? ...   

    Mehr »
     
  • EnEV-Tipp
    Recht und Gesetz
     

    Vorgaben der EnEV 2014 für die neue Haustür

    Bei Haustür-Erneuerung Energieeinsparverordnung beachten

    Frischer Akzent in der Fassade und mehr Wärmedämmung: Die Erneuerung der Haustür sorgt für Wohnkomfort, eine schöne Optik des Eingangsbereichs und komplettiert jede Sanierung. Doch nicht nur das Design der Haustür zählt, sie muss auch die Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) an ...   

    Mehr »
     
  • EnEV-Tipp
    Energieausweis
     

    Wann braucht man welchen Energieausweis?

    Verbrauchsausweis oder Bedarfsausweis

    Den Energieausweis gibt es laut Energieeinsparverordnung (EnEV) in zwei verschiedenen Varianten: Als Energiebedarfsausweis und Energieverbrauchsausweis. Doch wann muss welcher Energieausweis ausgestellt werden? Oder dürfen Hausbesitzer wählen? Das hängt vom Baujahr ab und von der Größe des Hauses, ...   

    Mehr »
     
  • Praxis-Tipp
    Solar
     

    Wann lohnt sich ein Solarstromspeicher?

    Eigenverbrauch von Solarstrom mit Batteriespeicher verdoppeln

    Je teurer der Strompreis und je niedriger die Einspeisevergütung, umso mehr lohnt sich der Eigenverbrauch von Solarstrom aus der eigenen Photovoltaik-Anlage. Doch nicht immer wird der Strom genau dann gebraucht, wenn die Sonne die Anlage auf Hochtouren laufen lässt. Mit einem Batteriespeicher lässt ...   

    Mehr »
     
  • Praxis-Tipp
    Recht und Gesetz
     

    Einspeisevergütung für Photovoltaik-Anlagen

    Das zahlen die Netzbetreiber für Solarstrom laut EEG

    Die Einspeisevergütung für Strom aus Photovoltaik ist im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) festgelegt. Sie hängt ab vom Zeitpunkt der Installation der Solarstrom-Anlage und wird ab da gleichbleibend für 20 Jahre vom Gesetzgeber garantiert, so dass Hausbesitzer sicher kalkulieren können. Die Details ...   

    Mehr »
     
  • EnEV-Tipp
    Recht und Gesetz
     

    Nachrüstverpflichtungen aus der Energieeinsparverordnung

    Diese Sanierungsmaßnahmen schreibt die EnEV 2014 vor

    In der Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) sind einige Nachrüstverpflichtungen vorgesehen, die Hausbesitzer umsetzen müssen. Diese betreffen zum Beispiel die Dämmung der obersten Geschossdecke (Dachbodendämmung) und von Rohrleitungen im kalten Keller sowie den Austausch alter Heizungen, erklärt ...   

    Mehr »
     
  • EnEV-Tipp
    Verkauf / Vermietung
     

    Energieausweis für Vermieter und Verkäufer von Haus oder Wohnung

    Energetische Qualität der Immobilie am Markt darstellen

    Die Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) verpflichtet den Eigentümer eines Hauses oder einer Wohnung, Miet- und Kaufinteressenten bei der Neuvermietung beziehungsweise beim Verkauf einen Energieausweis vorzulegen. Was dabei zu beachten ist, erklärt Experte Matthias Dörr.   

    Mehr »
     
  • EnEV-Tipp
    Sanierungsplanung
     

    Das müssen Hausbesitzer über den Energieausweis wissen

    Bedarfsausweis ist ideale Vorbereitung für Sanierung

    Als Eigentümer eines Ein- oder Mehrfamilienhauses müssen Sie früher oder später Instandsetzungs- oder Modernisierungsarbeiten vornehmen. Das ist der beste Zeitpunkt, auch in eine energetische Sanierung zu investieren. Der bedarfsorientierte Energieausweis (auch Bedarfsausweis genannt) ist die ...   

    Mehr »
     
  • EnEV-Tipp
    Energieausweis
     

    Energieausweis für Mieter, Haus- und Wohnungskäufer

    Auskunft über energetische Qualität und zu erwartende Nebenkosten

    Laut Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) dürfen Mieter und Käufer einer Immobilie schon bei der ersten Besichtigung den Energieausweis einsehen. Er dient der Information des künftigen Bewohners und erlaubt Rückschlüsse auf den Zustand der Immobilie sowie die Höhe der Nebenkosten. Nach ...   

    Mehr »
     
  • Praxis-Tipp
    Checkliste Energieberatung
     

    Vorbereitung auf die Erstberatung

    Datenaufnahme für schnellere Diagnose

    Egal ob Erstberatung bei einem Energie-Fachberater oder Energieberatung: Für ein gutes Ergebnis sollten Hausbesitzer gut vorbereitet in das Gespräch gehen. Wenn die wichtigsten Daten und Unterlagen zu Haus und Anlagentechnik vorliegen, kann der Energieberater auch konkretere Tipps geben und ...   

    Mehr »
     
  • Praxis-Tipp
    Checkliste Planung
     

    Fahrplan für die Sanierung Ihres Hauses

    Richtige Planung von Energieberatung bis Bauüberwachung

    Je schlechter die Planung für eine Sanierung ausfällt, umso größer ist die Gefahr, dass sich Fehler einschleichen, die später teuer korrigiert werden müssen. Auch Zusatzkosten lassen sich vermeiden, wenn Sanierungsmaßnahmen sinnvoll kombiniert und geplant werden. Experte Matthias Dörr hat in einer ...   

    Mehr »
     
  • EnEV-Tipp
    Recht und Gesetz
     

    Die EnEV 2014 gilt auch bei Fassadensanierung

    Bei Erneuerung von Putz oder Bekleidung Vorgaben beachten

    Sie wollen den Putz Ihrer Fassade oder die Fassadenbekleidung erneuern? Dann kann das ein Fall für die Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) sein! Denn manchmal muss bei einer Fassadensanierung gleichzeitig eine Fassadendämmung eingebaut werden, wenn noch keine vorhanden ist, erklärt Experte ...   

    Mehr »
     
  • EnEV-Tipp
    Recht und Gesetz
     

    Anforderungen der EnEV 2014 an die Fassadendämmung

    Das müssen Sie bei der Dämmung der Außenwände beachten

    Wer bei seinem Haus an den Außenwänden eine Fassadendämmung anbringen möchte, muss die Vorgaben der Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) einhalten. Diese Vorgaben sind aber nicht nur dann bindend, wenn der Hausbesitzer die Fassade ohnehin dämmen will. Sondern auch, wenn der Putz oder die ...   

    Mehr »
     
  • EnEV-Tipp
    Recht und Gesetz
     

    Gilt die EnEV 2014 auch bei Erneuerung der Dacheindeckung?

    Bei größeren Arbeiten an der Dachfläche muss auch gedämmt werden

    Nicht nur die Dachdämmung ist in der aktuellen Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) geregelt. Auch wenn die Dacheindeckung erneuert wird und das Dach keine Dämmung hat, wird die EnEV 2014 relevant, erklärt Experte Matthias Dörr.    

    Mehr »
     
  • EnEV-Tipp
    Recht und Gesetz
     

    Anforderungen der EnEV 2014 an die Dachdämmung

    An diese Vorgaben müssen Sie sich bei der Dämmung halten

    Die aktuelle Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) enthält Vorgaben, die Hausbesitzer bei einer Dachdämmung einhalten müssen. Welche Anforderungen das speziell bei der Dämmung des Steildachs und bei der Flachdachdämmung sind, erklärt Experte Matthias Dörr.   

    Mehr »
     
  • EnEV-Tipp
    Recht und Gesetz
     

    Vorgaben der EnEV 2014 für die Dämmung des Kellers

    Maximaler U-Wert darf nicht überschritten werden

    Die Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) regelt verbindlich, welchen U-Wert Kellerdecke und Kellerwände nach der Dämmung maximal haben dürfen. Die genauen Vorgaben erklärt Experte Matthias Dörr.   

    Mehr »
     
  • EnEV-Tipp
    Recht und Gesetz
     

    Das schreibt die EnEV 2014 für Fenster und Dachfenster vor

    Energieeinsparverordnung greift auch beim Scheibentausch

    Der Austausch alter Fenster ist eine beliebte Sanierungsmaßnahme bei Hausbesitzern. Die neuen Fenster und Dachfenster müssen die Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) erfüllen. Welche das genau sind, erklärt Experte Matthias Dörr.   

    Mehr »
     
  • EnEV-Tipp
    Recht und Gesetz
     

    Pflicht laut EnEV 2014: Dämmung der Rohrleitungen

    Dämmdicke abhängig vom Rohrdurchmesser

    Die Dämmung von Rohrleitungen (Wärmeverteilungs - und Warmwasserleitungen) und Armaturen ist laut Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) Pflicht, wenn diese in einem unbeheizten Raum (zum Beispiel Keller) verlaufen und zugänglich sind. Experte Matthias Dörr erklärt, welche Dämmstoffdicken die EnEV ...   

    Mehr »
     
  • Praxis-Tipp
    Checkliste Solar
     

    Solaranlagen richtig planen und montieren

    Qualität ist oberstes Gebot bei Photovoltaik und Solarthermie

    Photovoltaik- und Solarthermie-Kollektoren sind von Deutschlands Dächern nicht mehr wegzudenken. Die Anlagen zur Nutzung von Solarenergie sind heute für fast jeden erschwinglich und entlasten Hausbesitzer kräftig bei Stromkosten und Heizkosten. Damit der Ertrag bei Solarstrom und Solarwärme stimmt, ...   

    Mehr »
     
  • Praxis-Tipp
    Dichtung
     

    Energiefresser Bodentreppe

    Luftdichter Einbau garantiert volle Dämmwirkung

    Ist das Dachgeschoss nicht ausgebaut, müssen Hausbesitzer eine Dachbodendämmung einbauen. Das regelt die Energieeinsparverordnung (EnEV). Doch was ist mit der alten Bodentreppe? Sie bleibt eine Schwachstelle und durchbricht die Decke auf rund einem Quadratmeter Fläche. Die umlaufende Fuge summiert ...   

    Mehr »
     
  • Praxis-Tipp
    Dämmung
     

    Heizungsrohre im Keller mit wenig Aufwand isolieren

    Geringe Kosten für die Dämmung machen sich schnell bezahlt

    Heizungsrohre ohne Isolierung, die im kalten Keller unter der Decke verlaufen, verlieren jährlich im Schnitt zwischen sieben und zehn Litern Heizöl pro Meter. Damit heizen Hausbesitzer den Keller statt ihre Räume. Energieberater Matthias Dörr empfiehlt deshalb eine Dämmung für ungedämmte ...   

    Mehr »
     

Expertenantwort von Matthias Dörr im Sanierungsforum

  • Wie kann ich die solare Nacherwärmung von Warmwasser bei meiner Solarthermie-Anlage effizienter gestalten?

    In unserem Haus ist eine Solaranlage (Röhren) für Warmwasser von 2001 installiert. Das Nachheizen übernimmt bei Bedarf ein Durchlauferhitzer. Da dieser viel Strom verbraucht stelle ich mir die Frage ... Frage von Markus T. am 22.01.2015  

     

    Die Effektivität der gesamten Solaranlage hängt von verschiedenen Faktoren ab. Der Hydraulische Aufbau ist ein wesentlicher Faktor in diesem System. Grundsätzlich ist ein Abschalten der Zirkulation ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Müssen neben den Rohrleitungen im kalten Keller auch die Armaturen gedämmt werden?

    Sie schreiben in Ihrer Antwort zur Frage "Müssen warmwasserführende Rohre gedämmt werden?" dass " dass Leitungen in unbeheizten Räumen" zu dämmen sind. Gilt dies auch für die Armaturen (z.B. die ... Frage von Daniel M. am 30.10.2014  

     

    Der Energieverlust über ungedämmte Leitungen und Armaturen in ungeheizten Räumen ist enorm hoch. Aus diesem Grund würde ich auf einer fachgerechten und EnEV-konformen Dämmung der Leitungen bestehen. ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Wie kann man Feuchtigkeit bei WDVS verhindern?

    Mineralfaser-WDVS: Ich überlege, ob ich mein Haus mit einem Mineralfaser-WDVS dämmen möchte. Ich mache mir jedoch Sorgen, dass der Außenputz im Laufe der Zeit Risse bekommt und so die Mineralfaser ... Frage von Ralf R. am 06.11.2013  

     

    Bei den WDVS der bekannten Hersteller können Sie sich darauf verlassen, dass diese auf solche Probleme geprüft sind und bei ordnungsgemäßer Verarbeitung auch problemlos funktionieren. Zum Einsatz ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Was ist das Material der Wahl bei einer Dachdämmung?

    Ich will unser Dach sanieren und eine Dämmung aufbringen. In der Wahl des Materials bin ich unsicher, weil Polyurethan z.B. Puren, einen guten Lambda-Wert (0,20 soll erzielt werden) hat, aber welche ... Frage von Lucia H. am 21.11.2013  

     

    Auf jeden Fall müssen verschiedene Aspekte berücksichtigt werden: Wärmeschutz, Hitzeschutz und Schallschutz. Polyurethan zeichnet sich durch optimalen Wärmeschutz aus, Holzfaser durch optimalen ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Heizungstausch: Was ist das Richtige?

    Worauf setzt man bei Heizungstausch: Warmwasserboiler, Multispeicher oder Frischwassermodul? Frage von Uwe W. am 21.11.2013  

     

    Das lässt sich so pauschal leider nicht beantworten, denn es kommt auf das eingesetzte Heizsystem und die Gegebenheiten vor Ort an. Die Vorgehensweise wäre so: Zuerst muss der Energieerzeuger/die ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Müssen warmwasserführende Rohre gedämmt werden?

    Müssen warmwasserführende Rohre im Heizungsraum (Heizung mir Erdwärme) gedämmt werden? Bei der Installation wurde dies im Jahre 2011 vom Heizungsbauer nicht gemacht. Nun meint er, dies sei im Angebot ... Frage von Rainer K. am 12.11.2013  

     

    Ich gehe davon aus, dass Ihr Keller/Heizungsraum nicht beheizt ist: Die EnEV (Energieeinsparverordnung) 2009 schreibt im § 14 eindeutig vor, dass Leitungen in unbeheizten Räumen nachn EnEV Anlage 5 ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Was wäre der passende Aufbau einer Dachbodendämmung?

    Meine Obergeschossdecke soll auf dem Dachboden gedämmt werden. Die Konstruktion besteht aus Balken, in deren Zwischenräumen sich ein Art antike Dämmung aus sandigem Waldboden befindet. Die alte ... Frage von Ralf F. am 08.11.2013  

     

    Ich gehe davon aus, dass Sie die Dämmung so ausführen möchten, dass sie begehbar ist (mit OSB Platten abdecken). Die bisherige defekte Dämmung, die vom Marder zerstört wurde, sollte idealerweise ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Aufsparrendämmung bei Neueindeckung des Dachs sinnvoll?

    Unser Haus ist Baujahr 1992. Mittlerweile ist die Folie unter den Ziegeln porös. Die momentane Wärmedämmung besteht aus 100mm starker Mineralwolle. Ist beim Neudecken eine Aufsparrendämmung sinnvoll?  Frage von Ansgar G. am 13.10.2013  

     

    Die Vorgehensweise wäre die: Das Dach von außen öffnen, poröse Unterspannbahn entfernen. Ich würde vorschlagen, zuerst die Funktionsfähigkeit der vorhandenen Dampfbremse innen zu prüfen. Wenn die in ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Wie ist die Sanierung des nicht nutzbaren Wohnkellers anzugehen?

    Ich kämpfe schon lange für eine Sanierung der Kelleraußenwände. Wasser tritt ein, Wand ist nass. Welches Material wäre zur Isolierung im Erdreich am besten? Kann ich von den anderen Eigentümern bei ... Frage von Bärbel S. am 26.09.2013  

     

    Viele Altbauten haben das Problem, dass bei den Kellerwänden die Abdichtung fehlt und die Wände deshalb feucht sind. Vor der Kellersanierung sollte ein Experte trotzdem begutachten, ob die fehlende ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Ist die Berechnung unserer Photovoltaik-Anlage fehlerhaft?

    Seit Dezember 2006 habe ich eine Photovoltaik-Anlage auf meinem Dach. Bisher erreichte diese aber nie den errechneten Ertrag. An wen kann ich mich wenden, um zu erfahren, ob diese Anlage falsch ... Frage von Ursula S. am 19.08.2013  

     

    Der Ertrag einer Photovoltaik-Anlage hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Die Qualität der verbauten Anlage spielt genauso eine Rolle wie der richtige Standort, die Dachneigung und die ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Ist ein Energieausweis nötig?

    Mein Freund und ich werden demnächst ein altes Haus vom Stiefvater meines Freundes kaufen. Ist es hier auch notwendig einen Energie-Bedarfsausweis erstellen zu lassen?  Frage von Isabelle S. am 12.09.2013  

     

    Grundsätzlich ist in der Energieeinsparverordnung EnEV 2009 vorgeschrieben, dass der Eigentümer bei einem Verkauf seiner Immobilie einen Energieausweis vorzeigen muss. Ob das in Ihrem Fall ein ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Welches Heizsystem ist empfehlenswert?

    Ich bin zur Zeit unentschlossen, welches Heizsystem ich in mein neu erworbenes Haus einbauen lasse. Entweder eine Gastherme oder eine Luftwärmepumpe. Es gibt keinen Gasanschluss, den müsste ich für ... Frage von Dirk O. am 09.09.2013  

     

    Ob eine Wärmepumpe oder eher eine Gas-Brennwertheizung für Ihr Haus die optimale Lösung ist, kann Ihnen am besten ein Energieberater oder Heizungsfachmann vor Ort beantworten. Er kann Ihnen ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Welche Förderungen nach Erwerb eines Hauses gibt es?

    Welche Förderungen gibt es im Einzelnen nach Erwerb eines Hauses zur Dämmung, Isolierung sowie Heizung/ Solaranlage usw.? Frage von Bernhard R. am 09.09.2013  

     

    Zahlreiche Sanierungsmaßnahmen werden von der KfW gefördert – das reicht von der Dachdämmung über die Fassadendämmung bis hin zur neuen Heizung. Die Förderung erhalten Sie aus dem Programm ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Ist eine Dampfbremse bei Zwischensparrendämmung nötig?

    Ich möchte die Dämmung unseres Altbau-Dachs im Sinne einer Zwischensparrendämmung verbessern. Unter den Dachziegeln ist eine Spannbahn verlegt (ca. 30 Jahre alt, Gitternetz-förmig), darunter sind ... Frage von Michael R. am 06.09.2013  

     

    Zuerst stellt sich die Frage der ordnungsgemäßen Funktionalität der vorhandenen Unterspannbahn (Gitternetzfolie). Ist diese noch intakt? Oft ist hier nur noch das Gitter aktiv und das PE bröckelt ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Welchen Marderschutz in Dachdämmung intergrieren?

    Ich würde gern zwischen die Sparren, direkt unterhalb der Unterspannbahn, eine OSB Platte als Marderschutz einbauen und erst dann die Isolierung und Dampfsperre. Ist das möglich oder gibt es eine ... Frage von Rainer F. am 31.08.2013  

     

    Wenn ich das richtig verstehe, wollen Sie in der Dachschräge eine OSB Platte zwischen die Dachsparren gleich nach der Unterspannbahn einbauen. Die OSB Platten haben eine gewisse dampfbremsende ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Belüftung einer Dachdämmung nötig bzw. korrekt?

    Ich habe mein Dach gedämmt und sollte dabei, laut Firma, zwischen Giebel und Dampfsperrfolie bzw. Isolierung ca. 10 cm freilassen zum Zweck der Belüftung. Mir kommt das seltsam vor. Muss das so sein? Frage von Jürgen L. am 08.08.2013  

     

    Die Dämmschicht sollte in der Regel immer durchgehend sein. Eine Lücke in der Dämmung kann eventuell zu Schäden in der Baukonstruktion führen. Allerdings kann ich ohne genaue Daten und Fakten keine ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Kann man Strom aus Photovoltaik-Anlage an Mieter verkaufen?

    Welche formellen Wege sind notwendig um den Strom der Photovoltaik-Anlage an Mieter weiter zu verkaufen? Reicht die einfache Mitteilung an den Netzbetreiber? Muss noch wer informiert werden? Frage von Marcus K. am 24.07.2013  

     

    Das von Ihnen angesprochene Thema ist sehr komplex, so dass ich nur einige Punkte anreißen kann. Wird Solarstrom an Dritte (z.B. Mieter) weiterverkauft, wird Einkommensteuer aus den Einnahmen aus dem ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Ist eine Dachdämmung zusätzlich zur Dachbodendämmung nötig?

    Ist es erforderlich, bei einem nur als Bühne genutzten, vom Boden gedämmten Dach auch noch eine Isolierung anzubringen? Frage von Klaus D. am 17.07.2013  

     

    Wenn ich Ihre Frage richtig verstanden habe, ist Ihr Dachboden, d.h. die oberste Geschossdecke bereits gedämmt? Wenn das der Fall ist, die Dämmung den Anforderungen entspricht und der Dachboden nicht ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Welche Dämmung der Kellerwand ist für Wohnkeller optimal?

    Ich überlege einen Kellerraum, welcher schon mit einem Schwimmestrich versehen ist, als Wohnraum zu gestalten. Wie muss ich die Kellerwände dämmen und welche Dämmungen bieten sich als peiswert an? ... Frage von Helmut L. am 17.07.2013  

     

    Die einfachste und günstigste Art der Innendämmung wäre eine Ständerbauweise mit flexiblem Dämmstoff, dampfhemmender Schicht und Gipsbauplatten. Allerdings besteht bei dieser Konstruktion gerade bei ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Was ist der beste Dämmstoff für Fassadendämmung mit WDVS?

    Unser Haus ist aus der Mitte des Baujahres 1969. Welchen Dämmstoff empfehlen Sie für eine Fassadendämmung mit Wärmedämm-Verbundsystem - 120 mm starke Dämmplatten aus Glaswolle oder aus Styropor? Kann ... Frage von Ralf S. am 17.07.2013  

     

    Viele Hausbesitzer gehen davon aus, dass Wände "atmen". Tatsächlich ist es aber so, dass der Luftaustausch durch undichte Fenster, Fugen und Ritzen stattfindet und nicht durch atmende Wände. In den ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Welche Aufsparrendämmung für eine Dachsanierung am sinnvollsten?

    Nach circa 30 Jahren stelle ich fest, dass mein Dach im Obergeschoss meines Reihenhauses undicht ist und Feuchtigkeit und Luft durch die mit Paneele verkleidete Decke kommt. Ich habe mir nun von ... Frage von Siegfried E. am 11.07.2013  

     

    Bei der beschriebenen Variante 1 belässt der Dachdecker die Dämmung im Dach und legt eine zusätzliche Aufsparrendämmung aus Polyurethan auf. Eine energetisch gesehen sehr gute Maßnahme. Was hier ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Welche KfW-Anforderungen an die Zwischensparrendämmung gibt es?

    Ich habe eine Frage zur konstruktiven Begrenzung der Dachdämmung nach EnV 2009: Gilt diese konstruktive Grenze auch für die KfW-Dämmanforderungen bei der Zwischensparrendämmung? Frage von Volker W. am 28.06.2013  

     

    Bei der KfW-Förderung gelten schärfere Anforderungen an die Dachdämmung als in der EnEV 2009. Um eine Förderung zu erhalten, muss beim Steildach ein U-Wert von 0,14 W/(m²K) erreicht werden. ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Rechnet sich ein Stromspeicher für die Photovoltaik-Anlage?

    Ich habe im Juli 2012 eine 9,9 kWp Photovoltaik-Anlage mit Eigenverbrauch installiert. Ich decke bis jetzt circa 40 Prozent meines jährlichen Stromverbrauchs durch Eigenstrom ab. Der ... Frage von Ernst S. am 11.06.2013  

     

    Der Einsatz eines Batteriespeichersystems ist aus ökologischer Sicht eine sinnvolle Anschaffung. Damit wird nicht nur die eigene Stromrechnung nochmals reduziert, zusätzlich wird auch die Umwelt ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Wo findet man die Unternehmererklärung zur Einhaltung der EnEV?

    Wo erhalte ich die Formulare der Unternehmererklärung für die Einhaltung der Energieeinsparverordnung (EnEV)? Frage von Hans-Georg L. am 23.05.2013  

     

    Die Form der Unternehmererklärung ist in der EnEV nicht definiert. Theoretisch würde es ausreichen, mit der Rechnung die Einhaltung der Mindestanforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) zu ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Welche Modernisierung der Heizung ist am besten?

    Ich brauche eine neue Heizungsanlage für mein Zweifamilienhaus. Bisher heize ich mit einer alten Ölheizung. Was halten Sie von einer Wärmepumpe bei einem nicht gedämmten Haus? Frage von Franz O. am 26.06.2013  

     

    Ob eine Wärmepumpe für Ihr Haus eine optimale Lösung ist, kann Ihnen am besten ein Energieberater oder Heizungsfachmann vor Ort beantworten. Allgemein lässt sich zu Ihrer Frage sagen, dass beim ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Welche Dachsanierung (Dacheindeckung/Dachdämmung) empfehlenswert?

    Mein Einfamilienhaus aus dem Baujahr 1976 soll ein neues Dach erhalten. Die Dachfläche beträgt rund 200 Quadratmeter, die Dachneigung 12 °. Das Dach ist mit Wellplatten des Fabrikats Berlinerwelle ... Frage von Jörg J. am 19.02.2013  

     

    Wenn das Dach neu eingedeckt wird, sollte idealerweise die bisherige alte Dämmung ausgebaut und fachgerecht entsorgt werden. Gleichzeitig sollte dann eine neue Dämmung gewählt werden. Das kann eine ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Welche Kosten bei welcher Dicke der Dachbodendämmung?

    Ich will bei einem Mietshaus aus dem Baujahr 1964 mit 191 Quadratmetern Wohnfläche und einer begehbaren Bodengeschossdecke aus Holz, die circa 50 Quadratmeter beträgt, die Bodendecke sowie die letzte ... Frage von Petra F. am 20.05.2013  

     

    Wenn ich das so richtig verstehe, wird bei Ihnen der Dachspitz nicht bewohnt und auch nicht beheizt. Baujahrtypisch kamen bei Holzbalkendecken oftmals Holzwolle-Leichtbauplatten zum Einsatz, ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Ist die eigene Dämmung der Heizungs-/Warmwasserleitungen möglich?

    Wir haben eine neue Gasheizung einbauen lassen. Unser Schornsteinfeger sagte nun, wir müssten die Röhre Dämmen und uns dies von einem Isolierer bescheinigen lassen. Ist das richtig? Man kann doch die ... Frage von Helmut G. am 27.04.2013  

     

    Zu Ihrer Frage haben wir noch eine Rückfrage: Soll die Abgasleitung/Röhre im Schornstein/Kamin gedämmt werden oder geht es um die Verteilleitungen/Rohrleitungen der Heizung? 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Was ist die sinnvollste Fassadendämmung bei einer Stülpfassade?

    Wir wollen unser Haus neu verkleiden. Der Jetzt-Zustand: Einschalig Ytong Steine in einer Stärke von 300 Millimetern, die Steine sind innen und außen direkt verputzt. Der gewünschte Neuzustand: Wir ... Frage von Familie B. am 13.04.2013  

     

    Eine Dämmung der Außenwand bei einem vorhandenen Mauerwerk aus Gasbetonsteinen sollte auf jeden Fall die Eigenschaft der Diffusionsoffenheit haben. Für Ihre hinterlüftete Stülpfassade benötigen Sie ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Beste und preisgünstigste Erneuerung der Dachdämmung?

    Ich möchte mein Dach besser dämmen. Meine Dachziegel sind aus dem Jahr 1985, meiner Meinung nach noch gut. Ich habe für die Isolierung innen damals aber nur 120er Rockwolle gelb mit Alu an die ... Frage von Robert S. am 16.03.2013  

     

    Ich gehe davon aus, dass es sich bei der gelben Wolle um Glaswolle handelt. Steinwolle hat in der Regel grüne Fasern. Eine Dämmung mit 120 Millimetern aus dem Jahr 1985 ist nicht wirklich schlecht. ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Welche Dicke der Zwischensparrendämmung ausreichend?

    Ich möchte in einer bereits ausgebauten Dachwohnung die Dachfenster austauschen und eine neue Zwischensparrendämmung einbauen. Mein Problem: Bei einer Sparrenhöhe von circa vierzehn Zentimetern und ... Frage von Hans O. am 18.02.2013  

     

    Zu Frage 1: 16 Zentimeter Dämmung 0,032 ergeben einen U-Wert von ca. 0,21 – 0,23 je nach Anordnung der Balken. Das entspricht auch der Energieeinsparverordnung EnEV 2009.   Zu Frage 2: Die Dämmung ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Welche Dämmung der Kellerwand mit Naturdämmstoff ist sinnvoll?

    Ich habe eine Frage zur Kellerinnenraumdämmung der Kelleraußenwand. Welche Dämmstoffe kann ich hier nehmen? Die zu dämmenende Fläche beträgt circa 12 Quadratmeter. Ich suche eine einfach zu ... Frage von Michael H. am 30.05.2013  

     

    Wenn eine Kelleraußenwand nicht gedämmt ist und Sie beabsichtigen, die Dämmung von innen anzubringen, ist das zwar sinnvoll, birgt aber immer gewisse Risiken hinsichtlich Wärmebrücken. Beachten Sie ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Welchen Aufbau zur Sanierung/Dämmung einer alten Holzbalkendecke?

    Wir haben ein Haus gekauft aus dem Baujahr 1936, das wir nun sanieren wollen. Wir haben in den Böden im Obergeschoss (es handelt sich um eine Holzbalkendecke) Schlacke gefunden. Darauf waren Dielen ... Frage von Sandrine B. am 27.02.2013  

     

    So wie Sie mir die Situation schildern, handelt es sich um die Decke zwischen EG und OG. Hier ist natürlich in erster Linie Trittschall gefragt. Trittschall kann einerseits mit Dämmung, andererseits ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Wie kann ich die solare Nacherwärmung von Warmwasser bei meiner Solarthermie-Anlage effizienter gestalten?

    In unserem Haus ist eine Solaranlage (Röhren) für Warmwasser von 2001 installiert. Das Nachheizen übernimmt bei Bedarf ein Durchlauferhitzer. Da dieser viel Strom verbraucht stelle ich mir die Frage ... Frage von Markus T. am 22.01.2015  

     

    Die Effektivität der gesamten Solaranlage hängt von verschiedenen Faktoren ab. Der Hydraulische Aufbau ist ein wesentlicher Faktor in diesem System. Grundsätzlich ist ein Abschalten der Zirkulation ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Müssen neben den Rohrleitungen im kalten Keller auch die Armaturen gedämmt werden?

    Sie schreiben in Ihrer Antwort zur Frage "Müssen warmwasserführende Rohre gedämmt werden?" dass " dass Leitungen in unbeheizten Räumen" zu dämmen sind. Gilt dies auch für die Armaturen (z.B. die ... Frage von Daniel M. am 30.10.2014  

     

    Der Energieverlust über ungedämmte Leitungen und Armaturen in ungeheizten Räumen ist enorm hoch. Aus diesem Grund würde ich auf einer fachgerechten und EnEV-konformen Dämmung der Leitungen bestehen. ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Wie kann man Feuchtigkeit bei WDVS verhindern?

    Mineralfaser-WDVS: Ich überlege, ob ich mein Haus mit einem Mineralfaser-WDVS dämmen möchte. Ich mache mir jedoch Sorgen, dass der Außenputz im Laufe der Zeit Risse bekommt und so die Mineralfaser ... Frage von Ralf R. am 06.11.2013  

     

    Bei den WDVS der bekannten Hersteller können Sie sich darauf verlassen, dass diese auf solche Probleme geprüft sind und bei ordnungsgemäßer Verarbeitung auch problemlos funktionieren. Zum Einsatz ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Was ist das Material der Wahl bei einer Dachdämmung?

    Ich will unser Dach sanieren und eine Dämmung aufbringen. In der Wahl des Materials bin ich unsicher, weil Polyurethan z.B. Puren, einen guten Lambda-Wert (0,20 soll erzielt werden) hat, aber welche ... Frage von Lucia H. am 21.11.2013  

     

    Auf jeden Fall müssen verschiedene Aspekte berücksichtigt werden: Wärmeschutz, Hitzeschutz und Schallschutz. Polyurethan zeichnet sich durch optimalen Wärmeschutz aus, Holzfaser durch optimalen ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Heizungstausch: Was ist das Richtige?

    Worauf setzt man bei Heizungstausch: Warmwasserboiler, Multispeicher oder Frischwassermodul? Frage von Uwe W. am 21.11.2013  

     

    Das lässt sich so pauschal leider nicht beantworten, denn es kommt auf das eingesetzte Heizsystem und die Gegebenheiten vor Ort an. Die Vorgehensweise wäre so: Zuerst muss der Energieerzeuger/die ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Müssen warmwasserführende Rohre gedämmt werden?

    Müssen warmwasserführende Rohre im Heizungsraum (Heizung mir Erdwärme) gedämmt werden? Bei der Installation wurde dies im Jahre 2011 vom Heizungsbauer nicht gemacht. Nun meint er, dies sei im Angebot ... Frage von Rainer K. am 12.11.2013  

     

    Ich gehe davon aus, dass Ihr Keller/Heizungsraum nicht beheizt ist: Die EnEV (Energieeinsparverordnung) 2009 schreibt im § 14 eindeutig vor, dass Leitungen in unbeheizten Räumen nachn EnEV Anlage 5 ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Was wäre der passende Aufbau einer Dachbodendämmung?

    Meine Obergeschossdecke soll auf dem Dachboden gedämmt werden. Die Konstruktion besteht aus Balken, in deren Zwischenräumen sich ein Art antike Dämmung aus sandigem Waldboden befindet. Die alte ... Frage von Ralf F. am 08.11.2013  

     

    Ich gehe davon aus, dass Sie die Dämmung so ausführen möchten, dass sie begehbar ist (mit OSB Platten abdecken). Die bisherige defekte Dämmung, die vom Marder zerstört wurde, sollte idealerweise ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Aufsparrendämmung bei Neueindeckung des Dachs sinnvoll?

    Unser Haus ist Baujahr 1992. Mittlerweile ist die Folie unter den Ziegeln porös. Die momentane Wärmedämmung besteht aus 100mm starker Mineralwolle. Ist beim Neudecken eine Aufsparrendämmung sinnvoll?  Frage von Ansgar G. am 13.10.2013  

     

    Die Vorgehensweise wäre die: Das Dach von außen öffnen, poröse Unterspannbahn entfernen. Ich würde vorschlagen, zuerst die Funktionsfähigkeit der vorhandenen Dampfbremse innen zu prüfen. Wenn die in ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Wie ist die Sanierung des nicht nutzbaren Wohnkellers anzugehen?

    Ich kämpfe schon lange für eine Sanierung der Kelleraußenwände. Wasser tritt ein, Wand ist nass. Welches Material wäre zur Isolierung im Erdreich am besten? Kann ich von den anderen Eigentümern bei ... Frage von Bärbel S. am 26.09.2013  

     

    Viele Altbauten haben das Problem, dass bei den Kellerwänden die Abdichtung fehlt und die Wände deshalb feucht sind. Vor der Kellersanierung sollte ein Experte trotzdem begutachten, ob die fehlende ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Ist die Berechnung unserer Photovoltaik-Anlage fehlerhaft?

    Seit Dezember 2006 habe ich eine Photovoltaik-Anlage auf meinem Dach. Bisher erreichte diese aber nie den errechneten Ertrag. An wen kann ich mich wenden, um zu erfahren, ob diese Anlage falsch ... Frage von Ursula S. am 19.08.2013  

     

    Der Ertrag einer Photovoltaik-Anlage hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Die Qualität der verbauten Anlage spielt genauso eine Rolle wie der richtige Standort, die Dachneigung und die ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Ist ein Energieausweis nötig?

    Mein Freund und ich werden demnächst ein altes Haus vom Stiefvater meines Freundes kaufen. Ist es hier auch notwendig einen Energie-Bedarfsausweis erstellen zu lassen?  Frage von Isabelle S. am 12.09.2013  

     

    Grundsätzlich ist in der Energieeinsparverordnung EnEV 2009 vorgeschrieben, dass der Eigentümer bei einem Verkauf seiner Immobilie einen Energieausweis vorzeigen muss. Ob das in Ihrem Fall ein ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Welches Heizsystem ist empfehlenswert?

    Ich bin zur Zeit unentschlossen, welches Heizsystem ich in mein neu erworbenes Haus einbauen lasse. Entweder eine Gastherme oder eine Luftwärmepumpe. Es gibt keinen Gasanschluss, den müsste ich für ... Frage von Dirk O. am 09.09.2013  

     

    Ob eine Wärmepumpe oder eher eine Gas-Brennwertheizung für Ihr Haus die optimale Lösung ist, kann Ihnen am besten ein Energieberater oder Heizungsfachmann vor Ort beantworten. Er kann Ihnen ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Welche Förderungen nach Erwerb eines Hauses gibt es?

    Welche Förderungen gibt es im Einzelnen nach Erwerb eines Hauses zur Dämmung, Isolierung sowie Heizung/ Solaranlage usw.? Frage von Bernhard R. am 09.09.2013  

     

    Zahlreiche Sanierungsmaßnahmen werden von der KfW gefördert – das reicht von der Dachdämmung über die Fassadendämmung bis hin zur neuen Heizung. Die Förderung erhalten Sie aus dem Programm ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Ist eine Dampfbremse bei Zwischensparrendämmung nötig?

    Ich möchte die Dämmung unseres Altbau-Dachs im Sinne einer Zwischensparrendämmung verbessern. Unter den Dachziegeln ist eine Spannbahn verlegt (ca. 30 Jahre alt, Gitternetz-förmig), darunter sind ... Frage von Michael R. am 06.09.2013  

     

    Zuerst stellt sich die Frage der ordnungsgemäßen Funktionalität der vorhandenen Unterspannbahn (Gitternetzfolie). Ist diese noch intakt? Oft ist hier nur noch das Gitter aktiv und das PE bröckelt ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Welchen Marderschutz in Dachdämmung intergrieren?

    Ich würde gern zwischen die Sparren, direkt unterhalb der Unterspannbahn, eine OSB Platte als Marderschutz einbauen und erst dann die Isolierung und Dampfsperre. Ist das möglich oder gibt es eine ... Frage von Rainer F. am 31.08.2013  

     

    Wenn ich das richtig verstehe, wollen Sie in der Dachschräge eine OSB Platte zwischen die Dachsparren gleich nach der Unterspannbahn einbauen. Die OSB Platten haben eine gewisse dampfbremsende ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Belüftung einer Dachdämmung nötig bzw. korrekt?

    Ich habe mein Dach gedämmt und sollte dabei, laut Firma, zwischen Giebel und Dampfsperrfolie bzw. Isolierung ca. 10 cm freilassen zum Zweck der Belüftung. Mir kommt das seltsam vor. Muss das so sein? Frage von Jürgen L. am 08.08.2013  

     

    Die Dämmschicht sollte in der Regel immer durchgehend sein. Eine Lücke in der Dämmung kann eventuell zu Schäden in der Baukonstruktion führen. Allerdings kann ich ohne genaue Daten und Fakten keine ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Kann man Strom aus Photovoltaik-Anlage an Mieter verkaufen?

    Welche formellen Wege sind notwendig um den Strom der Photovoltaik-Anlage an Mieter weiter zu verkaufen? Reicht die einfache Mitteilung an den Netzbetreiber? Muss noch wer informiert werden? Frage von Marcus K. am 24.07.2013  

     

    Das von Ihnen angesprochene Thema ist sehr komplex, so dass ich nur einige Punkte anreißen kann. Wird Solarstrom an Dritte (z.B. Mieter) weiterverkauft, wird Einkommensteuer aus den Einnahmen aus dem ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Ist eine Dachdämmung zusätzlich zur Dachbodendämmung nötig?

    Ist es erforderlich, bei einem nur als Bühne genutzten, vom Boden gedämmten Dach auch noch eine Isolierung anzubringen? Frage von Klaus D. am 17.07.2013  

     

    Wenn ich Ihre Frage richtig verstanden habe, ist Ihr Dachboden, d.h. die oberste Geschossdecke bereits gedämmt? Wenn das der Fall ist, die Dämmung den Anforderungen entspricht und der Dachboden nicht ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Welche Dämmung der Kellerwand ist für Wohnkeller optimal?

    Ich überlege einen Kellerraum, welcher schon mit einem Schwimmestrich versehen ist, als Wohnraum zu gestalten. Wie muss ich die Kellerwände dämmen und welche Dämmungen bieten sich als peiswert an? ... Frage von Helmut L. am 17.07.2013  

     

    Die einfachste und günstigste Art der Innendämmung wäre eine Ständerbauweise mit flexiblem Dämmstoff, dampfhemmender Schicht und Gipsbauplatten. Allerdings besteht bei dieser Konstruktion gerade bei ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Was ist der beste Dämmstoff für Fassadendämmung mit WDVS?

    Unser Haus ist aus der Mitte des Baujahres 1969. Welchen Dämmstoff empfehlen Sie für eine Fassadendämmung mit Wärmedämm-Verbundsystem - 120 mm starke Dämmplatten aus Glaswolle oder aus Styropor? Kann ... Frage von Ralf S. am 17.07.2013  

     

    Viele Hausbesitzer gehen davon aus, dass Wände "atmen". Tatsächlich ist es aber so, dass der Luftaustausch durch undichte Fenster, Fugen und Ritzen stattfindet und nicht durch atmende Wände. In den ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Welche Aufsparrendämmung für eine Dachsanierung am sinnvollsten?

    Nach circa 30 Jahren stelle ich fest, dass mein Dach im Obergeschoss meines Reihenhauses undicht ist und Feuchtigkeit und Luft durch die mit Paneele verkleidete Decke kommt. Ich habe mir nun von ... Frage von Siegfried E. am 11.07.2013  

     

    Bei der beschriebenen Variante 1 belässt der Dachdecker die Dämmung im Dach und legt eine zusätzliche Aufsparrendämmung aus Polyurethan auf. Eine energetisch gesehen sehr gute Maßnahme. Was hier ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Welche KfW-Anforderungen an die Zwischensparrendämmung gibt es?

    Ich habe eine Frage zur konstruktiven Begrenzung der Dachdämmung nach EnV 2009: Gilt diese konstruktive Grenze auch für die KfW-Dämmanforderungen bei der Zwischensparrendämmung? Frage von Volker W. am 28.06.2013  

     

    Bei der KfW-Förderung gelten schärfere Anforderungen an die Dachdämmung als in der EnEV 2009. Um eine Förderung zu erhalten, muss beim Steildach ein U-Wert von 0,14 W/(m²K) erreicht werden. ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Rechnet sich ein Stromspeicher für die Photovoltaik-Anlage?

    Ich habe im Juli 2012 eine 9,9 kWp Photovoltaik-Anlage mit Eigenverbrauch installiert. Ich decke bis jetzt circa 40 Prozent meines jährlichen Stromverbrauchs durch Eigenstrom ab. Der ... Frage von Ernst S. am 11.06.2013  

     

    Der Einsatz eines Batteriespeichersystems ist aus ökologischer Sicht eine sinnvolle Anschaffung. Damit wird nicht nur die eigene Stromrechnung nochmals reduziert, zusätzlich wird auch die Umwelt ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Wo findet man die Unternehmererklärung zur Einhaltung der EnEV?

    Wo erhalte ich die Formulare der Unternehmererklärung für die Einhaltung der Energieeinsparverordnung (EnEV)? Frage von Hans-Georg L. am 23.05.2013  

     

    Die Form der Unternehmererklärung ist in der EnEV nicht definiert. Theoretisch würde es ausreichen, mit der Rechnung die Einhaltung der Mindestanforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) zu ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Welche Modernisierung der Heizung ist am besten?

    Ich brauche eine neue Heizungsanlage für mein Zweifamilienhaus. Bisher heize ich mit einer alten Ölheizung. Was halten Sie von einer Wärmepumpe bei einem nicht gedämmten Haus? Frage von Franz O. am 26.06.2013  

     

    Ob eine Wärmepumpe für Ihr Haus eine optimale Lösung ist, kann Ihnen am besten ein Energieberater oder Heizungsfachmann vor Ort beantworten. Allgemein lässt sich zu Ihrer Frage sagen, dass beim ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Welche Dachsanierung (Dacheindeckung/Dachdämmung) empfehlenswert?

    Mein Einfamilienhaus aus dem Baujahr 1976 soll ein neues Dach erhalten. Die Dachfläche beträgt rund 200 Quadratmeter, die Dachneigung 12 °. Das Dach ist mit Wellplatten des Fabrikats Berlinerwelle ... Frage von Jörg J. am 19.02.2013  

     

    Wenn das Dach neu eingedeckt wird, sollte idealerweise die bisherige alte Dämmung ausgebaut und fachgerecht entsorgt werden. Gleichzeitig sollte dann eine neue Dämmung gewählt werden. Das kann eine ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Welche Kosten bei welcher Dicke der Dachbodendämmung?

    Ich will bei einem Mietshaus aus dem Baujahr 1964 mit 191 Quadratmetern Wohnfläche und einer begehbaren Bodengeschossdecke aus Holz, die circa 50 Quadratmeter beträgt, die Bodendecke sowie die letzte ... Frage von Petra F. am 20.05.2013  

     

    Wenn ich das so richtig verstehe, wird bei Ihnen der Dachspitz nicht bewohnt und auch nicht beheizt. Baujahrtypisch kamen bei Holzbalkendecken oftmals Holzwolle-Leichtbauplatten zum Einsatz, ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Ist die eigene Dämmung der Heizungs-/Warmwasserleitungen möglich?

    Wir haben eine neue Gasheizung einbauen lassen. Unser Schornsteinfeger sagte nun, wir müssten die Röhre Dämmen und uns dies von einem Isolierer bescheinigen lassen. Ist das richtig? Man kann doch die ... Frage von Helmut G. am 27.04.2013  

     

    Zu Ihrer Frage haben wir noch eine Rückfrage: Soll die Abgasleitung/Röhre im Schornstein/Kamin gedämmt werden oder geht es um die Verteilleitungen/Rohrleitungen der Heizung? 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Was ist die sinnvollste Fassadendämmung bei einer Stülpfassade?

    Wir wollen unser Haus neu verkleiden. Der Jetzt-Zustand: Einschalig Ytong Steine in einer Stärke von 300 Millimetern, die Steine sind innen und außen direkt verputzt. Der gewünschte Neuzustand: Wir ... Frage von Familie B. am 13.04.2013  

     

    Eine Dämmung der Außenwand bei einem vorhandenen Mauerwerk aus Gasbetonsteinen sollte auf jeden Fall die Eigenschaft der Diffusionsoffenheit haben. Für Ihre hinterlüftete Stülpfassade benötigen Sie ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Beste und preisgünstigste Erneuerung der Dachdämmung?

    Ich möchte mein Dach besser dämmen. Meine Dachziegel sind aus dem Jahr 1985, meiner Meinung nach noch gut. Ich habe für die Isolierung innen damals aber nur 120er Rockwolle gelb mit Alu an die ... Frage von Robert S. am 16.03.2013  

     

    Ich gehe davon aus, dass es sich bei der gelben Wolle um Glaswolle handelt. Steinwolle hat in der Regel grüne Fasern. Eine Dämmung mit 120 Millimetern aus dem Jahr 1985 ist nicht wirklich schlecht. ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Welche Dicke der Zwischensparrendämmung ausreichend?

    Ich möchte in einer bereits ausgebauten Dachwohnung die Dachfenster austauschen und eine neue Zwischensparrendämmung einbauen. Mein Problem: Bei einer Sparrenhöhe von circa vierzehn Zentimetern und ... Frage von Hans O. am 18.02.2013  

     

    Zu Frage 1: 16 Zentimeter Dämmung 0,032 ergeben einen U-Wert von ca. 0,21 – 0,23 je nach Anordnung der Balken. Das entspricht auch der Energieeinsparverordnung EnEV 2009.   Zu Frage 2: Die Dämmung ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Welche Dämmung der Kellerwand mit Naturdämmstoff ist sinnvoll?

    Ich habe eine Frage zur Kellerinnenraumdämmung der Kelleraußenwand. Welche Dämmstoffe kann ich hier nehmen? Die zu dämmenende Fläche beträgt circa 12 Quadratmeter. Ich suche eine einfach zu ... Frage von Michael H. am 30.05.2013  

     

    Wenn eine Kelleraußenwand nicht gedämmt ist und Sie beabsichtigen, die Dämmung von innen anzubringen, ist das zwar sinnvoll, birgt aber immer gewisse Risiken hinsichtlich Wärmebrücken. Beachten Sie ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »
     
     
     
  • Welchen Aufbau zur Sanierung/Dämmung einer alten Holzbalkendecke?

    Wir haben ein Haus gekauft aus dem Baujahr 1936, das wir nun sanieren wollen. Wir haben in den Böden im Obergeschoss (es handelt sich um eine Holzbalkendecke) Schlacke gefunden. Darauf waren Dielen ... Frage von Sandrine B. am 27.02.2013  

     

    So wie Sie mir die Situation schildern, handelt es sich um die Decke zwischen EG und OG. Hier ist natürlich in erster Linie Trittschall gefragt. Trittschall kann einerseits mit Dämmung, andererseits ... 

    Komplette Antwort von:
    Matthias Dörr »