URSA PUREONE - perfekte Balance von Natürlichkeit und Höchstleistung
 
Expertenrat

Unser Dach ist bereits gedämmt. Sollten wir auch den Dachboden dämmen?

Unser Experte Die Redaktion von Energie-Fachberater.de antwortet

Frage von Tom S. am 11.10.2017 

Aktuell befindet sich unser Neubau im Bau. Wir haben bereits das Satteldach mit einer Zwischensparrendämmung (200mm) gedämmt. Im Moment sind wir an dem Punkt, ob wir auch die oberste Geschossdecke dämmen sollen (Holzbalkendecke). Unser Bauträger sieht aktuell keine Dämmung in der obersten Geschossdecke vor, da er argumentiert, dass dadurch Schimmel in der obersten Geschossdecke entstehen würde bzw. an der Unterseite der im Dachboden verlegten OSB-Platten.

Ein gut bekannter Zimmermann (arbeitet bei einer großen Fertighausfirma) ist aber anderer Ansicht und ist strikt dafür, die Geschossdecke (Balkenhöhe 200mm) zumindest 3/4 mit einer Zwischensparrendämmung zu füllen und den Rest als Luftraum zu belassen, um damit der Schimmelbildung vorzubeugen. Wir sind hin und hergerissen, vor allem deswegen, weil wir uns, wenn wir zusätzlich dämmen, gegen den Rat unseres Bauleiters stellen.

Infos zum Haus: 36,5 Außenwand Planziegel ohne Wärmedämmung

Dachaufbau: Ziegel; Lattung; Unterspannbahn; Zwischensparrendämmung 200mm; Dampfbremse; Lattung

Aufbau oberste Geschossdecke von oben: OSB-Platten; Balken; Lattung;  

Antwort von Die Redaktion von Energie-Fachberater.de 

Geht es um die möglichen Energieeinsparungen, wird sich die doppelte Dämmung wenig rechnen. Zwar geht ein Teil der Wärme aus dem Obergeschoss in das Dach, durch die starke Dämmung entweicht sie hier aber in der Regel kaum. Planen Sie dennoch eine doppelte Dämmung, kommt es auf eine fachgerechte Ausführung an. So verhindert eine entsprechende Dampfbremse, dass Feuchtigkeit in die Konstruktion eintritt und Schimmel entsteht. Ein Energieberater aus Ihrer Region untersucht die Konstruktion und gibt die nötigen Ausführungshinweise. Diesen finden Sie über unsere Energieberater-Suche oder über die Energie-Effizienz-Experten-Liste der Deutschen Energieagentur.

Unter Umständen müssen Sie im Dachgeschoss für eine ausreichende Durchlüftung sorgen. Denn bei einer doppelten Dämmung ist die Luft hier kalt und kann nur wenig Wasser aufnehmen. Nutzen Sie den Boden zum Beispiel zum Wäschetrocknen, kann die eingebrachte Feuchtigkeit von allein nicht mehr entweichen und Schimmel könnte entstehen.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Wie wollen Sie sich weiter informieren?

 

Sanierungsforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »