Expertenrat

Ich habe Angebote für die Dachdämmung mit Mineralwolle und Altpapierflocken. Welches Material ist besser geeignet?

Unser Experte Die Redaktion von Energie-Fachberater.de antwortet

Frage von Louise A. am 08.11.2017 

Für die Dämmung meines Daches habe ich ein Angebot mit Mineralwolle als Aufsparrendämmung vorliegen (nach EnEV 2014 Zuschussdach mit U-wert < 0,14 angeblich). Ein anderes Angebot mit Isoflock-(Altpapierflocken)-Ausblasung. Meine Frage: Welches Material bietet den besseren Wärmeschutz, welches den besseren Schallschutz und welches ist z.B. in der Herstellung am umweltfreundlichsten, also beste Energiebilanz? Und stimmt es, dass Isoflock nicht so haltbar ist, weil es irgendwann in sich zusammenfällt? 

Antwort von Die Redaktion von Energie-Fachberater.de 

Der Wärmeschutz hängt vom Wärmeleitwiderstand und der Stärke der verwendeten Materialen ab. Bei einer Aufsparrendämmung mit Mineralwolleplatten sollte die Stärke etwa 20 bis 25 cm betragen, um auf den vorgegebenen U-Wert zu kommen. Da Isofloc einen etwas schlechteren Wärmeleitwiderstand aufweist, muss die Dämmschicht hier wenige Zentimeter dicker sein.

Geht es um den Schall- und Wärmeschutz, unterscheiden sich die Eigenschaften der beiden Dämmstoffe nur gering. Vergleicht man die Ökobilanz, schneidet hingegen die Zellulosedämmung besser ab. Sofern alle Arbeiten sorgfältig ausgeführt werden, sind beide Materialien auch über längere Zeiträume zuverlässig einsetzbar.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Wie wollen Sie sich weiter informieren?

 

Sanierungsforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »