Expertenrat

Wie kann ich mein Dach mit Docken von innen richtig Dämmen?

Unser Experte Dipl.-Ing. Frank Nowotka antwortet

Frage von Andreas  T. am 09.01.2018 

Wir wollen unser Dachgeschoss ausbauen. Unser Haus ist von 1996 und der Dachaufbau sieht folgendermaßen aus (von außen nach innen): 1. Betondachziegel 2. Pappdocken 3. Lattung 4. Sparren. Wie ist der Aufbau der Dämmung von innen ohne das Dach neu einzudecken? 

Antwort von Dipl.-Ing. Frank Nowotka 

Der vorhandene Dachaufbau entspricht nicht mehr dem anerkannten Stand der Technik und den Regeln des Dachdeckerhandwerkes, wenn ein gedämmter Dachgeschossausbau bei Beibehaltung der Konstruktion erfolgen soll. Docken stellen keine sichere Maßnahme gegen das Eindringen von Flugschnee oder Regen dar, vor allem, wenn die Dachneigung kleiner 25° ist. Gleichwohl ist ein gedämmter Dachgeschossausbau möglich, wenn verhindert werden kann, dass die Dämmung feucht wird.

Um eine Durchfeuchtung des Dämmstoffes von der Dachziegelseite aus zu verhindern, ließe sich eine Variante mit diffusionsoffener Unterspannbahn (sd kleiner 0,05m) umsetzen, die zunächst an der Unterseite der Sparren aufgebracht wird. Anschließend kann eine Unterkonstruktion aus Holz so erfolgen, dass ein mattenartiger Dämmstoff, z.B. Mineralwolle, eingelegt werden kann. Die Dämmstoffstärke sollte etwa 20 cm nicht unterschreiten. Mit der Holzunterkonstruktion kann auch der erforderliche Höhenausgleich (Flucht) vorgenommen werden.

Den bauphysikalischen Abschluss bildet eine Dampfbremse mit feuchtevariablen Eigenschaften, die unmittelbar über den Dämmstoff luftdicht verlegt wird. Diese Ebene sorgt dafür, dass keine Raumluft in die Konstruktion eindringen kann, die in der Dämmebene sonst kritische Feuchtemengen hinterlassen könnte. Danach kann durch Holzleisten eine Installationsebene zum Schutz der luftdichtenden Dampfbremse geschaffen werden. Auf die Lattung werden dann z.B. die abschließenden Gipskartonplatten geschraubt.

Unabhängig von der konkreten Ausführung sollte der Anbieter der Dachdämmung die Ausführung als funktionsfähig bestätigen, damit Gewährleistungsansprüche nicht verfallen. Eine Luftdichtheitsprüfung der Konstruktion nach der Phase „Anbringen der luftdichtenden Dampfbremse“ wird empfohlen.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Wie wollen Sie sich weiter informieren?

 

Sanierungsforum

Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung