Expertenrat

Ist die Kellerdeckendämmung gesetzlich vorgeschrieben?

Unser Experte Die Redaktion von Energie-Fachberater.de antwortet

Frage von Udo W. am 13.07.2017 

Ich hatte auf Ihrer Website gelesen, dass eine Kellerdeckendämmung nicht gesetzlich vorgeschrieben ist, im Gegensatz zur Dachdeckenbodendämmung. Jetzt hatten wir eine Eigentümerversammlung, und ich hatte eine Kellerdeckendämmung als Modernisierung vorgeschlagen. Der Hausverwalter sagte, dass die Kellerdeckendämmung auch gesetzlich vorgeschrieben sei und wir ein Angebot einholen werden. Jetzt würde ich gerne wissen, was stimmt. Gesetzlich vorgeschrieben oder nicht? 

Antwort von Die Redaktion von Energie-Fachberater.de 

Die Nachrüstpflichten der Energieeinsparverordnung sind in § 10 geregelt und betreffen die Dachbodendämmung, alte Heizungsanlagen und die Rohrdämmung im Keller. Eine Pflicht zur Dämmung der Kellerdecke besteht prinzipiell nicht. Die Maßnahme ist jedoch günstig, wirtschaftlich und in vielen Fällen zu empfehlen.

Führen Sie Arbeiten an der Kellerdecke durch, verpflichtet der § 9 der EnEV zum Dämmen. Das gilt immer dann, wenn Sie den Fußbodenaufbau auf der beheizten Seite neu aufbauen oder im Keller eine neue Deckenbekleidung anbringen.

Die wichtigsten Informationen zum Thema finden Sie in der Rubrik "Kellerdeckendämmung".

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Wie wollen Sie sich weiter informieren?

 

Sanierungsforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »