Expertenrat

Mit welchem Dämmstoff können wir unser Dach effektiv dämmen?

Unser Experte Andreas Skrypietz antwortet

Frage von Carsten S. am 06.05.2018 

Ich möchte mein Dach sanieren und gleich die Dämmung (Zwischensparrendämmung) erneuen. Das Dach hat eine hinterlüftete Dämmung. Der Aufbau ist folgender (von innen gesehen):
- Gipskarton
- 10 cm Glaswolle (keine Folie zwischen Gipskarton und Glaswolle)
- 2 cm Luft
- Holzschalung (27 mm)
- Unterspannbahn
- Bitumenschindeln.

Die Bitumenschindeln werden abgerissen, die Schalung abgebaut, die Glaswolle entfernt. Ich habe effektiv nur 10 cm Platz für die Dämmung, da ich die restlichen 2 cm wieder für die Hinterlüftung benötige. Können Sie mir bitte sagen, was der effektivste und wirkungsvollste Dämmstoff mit dem höchsten Dämmwert wäre? 

Antwort von Andreas Skrypietz 

Für die Zwischensparrendämmung gibt es eine Vielzahl von geeigneten Dämmstoffen. Zu erkennen sind diese Dämmstoffe mit dem Kürzel DZ bei den Anwendungsgebieten des Dämmstoffes.

Nach meiner Einschätzung eignen sich für Zwischensparrendämmungen am ehesten Faserdämmstoffen, die in Mattenform geliefert werden. Mineralwolle und Holzfaserdämmstoffe, die es in der Wärmeleitgruppe – WLG – 030 (Mineralwolle) und 032 (Holzfaserdämmung) am Markt gibt.

Es gibt auch leistungsfähigere Dämmstoffe, die für den Zwischensparrenbereich geeignet sind, die aber in Plattenform hergestellt werden und damit nicht so gut an die vorhandenen Sparren angepasst werden können.

Sie schreiben, dass Sie die alte Dacheindeckung aus Bitumenschindeln sowie die alte Schalung entfernen wollen, wie sieht aber die neue Dacheindeckung aus? Wieder ein Aufbau mit Schalung und Bitumenschindeln?

Von dieser neuen Dacheindeckung wird es abhängen, welche Zwischensparrendämmung am besten zu der von Ihnen beschriebenen Konstruktion passt. Angenommen, Sie nehmen als Dachhaut wieder Bitumenschindeln mit einer neuen Holzschalung darunter, so können Sie eine Vollsparrendämmung aus Mineralwolle – WLG 030 – machen. Vorausgesetzt der Aufbau bleibt so wie von Ihnen beschrieben. Da dies eine mögliche Konstruktion aufgrund meiner Annahme aus der Ferne ist, ich kenne Ihr Haus nicht, empfehle ich Ihnen dringend, sich noch den Rat eines versierten Zimmerers oder Dachdeckers vor Ort einzuholen.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Wie wollen Sie sich weiter informieren?

 

Sanierungsforum

Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung