Expertenrat

Kann ich eine ausgemauerte Fachwerkwand von außen mit Styropor dämmen?

Unser Experte Andreas Skrypietz antwortet

Frage von Günther B. am 01.07.2018 

Ich habe ein Mehrfamilienhaus. Das EG ist massiv gebaut, 1.OG und DG (Giebel) aus Fachwerk ca. 15 cm dick. Die Felder sind ausgemauert und außen mit Brettern verkleidet. Kann ich dort eine 160mm Styropor Dämmung anbringen? Schade ich dem Fachwerk damit oder gibt es Probleme mit dem Brandschutz?

Antwort von Andreas Skrypietz 

Ein Fachwerkgebäudeteil mit Styropor dämmen? Hier werden aus meiner Sicht Materialien und Konstruktionen kombiniert, die nach meinem Verständnis nicht gut mit einander harmonisieren. Eine Fachwerkkonstruktion ist bauartbedingt etwas mehr in Bewegung als ein Massivbau. Dies kann mitunter zu einer stärkeren Rissbildung auf den sichtbaren Oberflächen wie Putzen etc. führen. Ein Plattenwerkstoff wie Styropor kann diese Bewegungen nur bedingt auffangen, er wird mit der Zeit reißen. Damit besteht die Gefahr, dass Ihre Dämmung nicht mehr richtig funktioniert.

Zudem haben Fachwerkkonstruktionen und Styropor ein anderes Feuchteverhalten. EPS-Standartware ist in der Regel nicht diffusionsoffen, viele Fachwerkkonstruktionen sind es aber. Je nach Aufbau Ihres Fachwerks auf der Innenseite – wie ist die Wand verputzt? – dringt Feuchtigkeit in Dampfform aus dem Innern des Gebäudes in die Fachwerkkonstruktion und wandert durch diese hindurch nach außen. Sitzt auf der Außenseite nun ein Material, das die Fähigkeit Wasserdampf hindurch zu lassen, nicht in ausreichendem Maße besitzt, sammelt sich im Laufe der Zeit am Übergang zwischen Fachwerkkonstruktion und EPS Feuchtigkeit an. Diese bietet dann Schimmelpilzen Wachstumsgrundlage.

Eine Fachwerkkonstruktion sollte man aus meiner Sicht mit einem Dämmstoff aus Holz dämmen. Holzfaserplatten gibt es von verschiedenen Herstellern und in verschiedenen Ausführungsqualitäten. Auch diese können Sie mit einer Holzschalung verkleiden. Sie sollten sich auf jeden Fall eine Zimmerei mit Erfahrung in der Fachwerksanierung hinzuziehen. Denn bei der von Ihnen beschriebenen Konstruktion gilt es zudem noch, die Übergänge von der Fachwerkkonstruktion zum massiv gebauten EG genau zu betrachten. Hier ist eine sach- und fachgerechte Ausführung der Anschlüsse der Dämmung zu gewährleisten.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Wie wollen Sie sich weiter informieren?

 

Sanierungsforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung