Expertenrat

Wie kann ich den Heizkörper in einer Nische austauschen?

Unser Experte Die Redaktion von Energie-Fachberater.de antwortet

Frage von Klaus S. am 27.07.2018 

In der Eigentumswohnung müssen nach einem Leck die alten Gussheizkörper getauscht werden. Das Haus wurde 1968 erbaut. Die Außenwand ist 40 cm dick. Außen wurde ein 10 cm breiter Rotsteinklinker vermauert. Die Heizkörpernische ist 24 cm tief. Das bedeutet, dass sich zwischen Rotsteinklinker und Innenwand noch 6 cm befinden, die sich im unteren Bereich der einen Nische auch noch hohl anhören. Ich möchte zunächst den großen defekten Heizkörper austauschen. Die Nische ist 24 cm tief, 60 cm hoch und 3,50 cm lang. Wie sollte ich das tun? 

Antwort von Die Redaktion von Energie-Fachberater.de 

Bevor Sie den alten Heizkörper austauschen, sind einig Überlegungen wichtig: So sollten Sie überlegen, ob Sie die Heizkörpernische dämmen möchten? Mit einer entsprechenden Wärmedämmung erhöhen Sie die energetische Qualität der geschwächten Wand und senken die Heizkosten. Wie das funktioniert, erklärt der Beitrag "Dämmung einer Heizkörpernische".


Wichtig: Verlaufen Leitungen in der Außenwand, sollten diese entsprechend gedämmt sein. Denn durch die Wärmedämmung von innen, strömt weniger Wärme durch die Wand. Die Leitungen liegen dann im kalte Bereich und könnten im Extremfall einfrieren und platzen.   


Damit es später auch wieder richtig warm wird, müssen Sie außerdem die benötigte Heizleistung definieren. Diese kann ein Experte zum Beispiel mit einer Heizlastberechnung ermitteln. Anschließend wählen Sie den passenden Heizkörper aus. Wichtig zu wissen ist, dass die Heizleistung dabei von der Bauart sowie der Größe des Heizkörpers und den Temperaturen in Ihrem Heizsystem abhängen. Alle nötigen Informationen können Sie dabei den jeweiligen Herstellerunterlagen entnehmen.

Anschließend geht es an das Heizkörper austauschen. Dazu müssen Sie zuerst Kessel und Heizungspumpe abschalten. Im nächsten Schritt sperren Sie die Verschraubungen am Heizkörper ab, sodass kein Wasser ausläuft. Sind keine Absperrmöglichkeiten vorhanden, müssen Sie Wasser aus dem Heizsystem ablassen.

Im nächsten Schritt können Sie die Schraubverbindungen am Heizkörper lösen und diesen demontieren. Anschließend befestigen Sie den neuen Heizkörper an der entsprechenden Konsole (alte oder neue Halterung). Sie verbinden den Heizkörper mit Vor- und Rücklauf und schrauben das Thermostatventil mit Kopf ein. Bevor Sie die Anlage wieder in Betrieb nehmen, müssen Sie außerdem auch Wasser nachfüllen und den Heizkörper entlüften. Abschließend schalten Sie Kessel und Pumpe wieder ein.

Sind Sie sich bei der Ausführung unsicher, empfehlen wir die Unterstützung durch einen Fachhandwerker aus Ihrer Region. Dieser kann die Arbeiten schnell und sicher durchführen.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Wie wollen Sie sich weiter informieren?

 

Sanierungsforum

Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung