Expertenrat

Worauf ist zu achten, wenn ich OSB-Platten als Dampfsperre nutze?

Unser Experte Die Redaktion von Energie-Fachberater.de antwortet

Frage von Florian  G. am 14.05.2018 

Ich möchte dieses Jahr meinen Dachboden dämmen. Einfach (also bloß Zwischensparrendämmung). Habe in Internet gelesen, dass man OSB Platten statt einer Dampfbremse benutzen kann, wenn man die Stöße mit einem speziellen Klebeband abklebt werden. Meine Frage jetzt an Sie: 1. Müssen die OSB Platten lackiert oder speziell beschichtet sein? Ich würde ganz einfache im Baumarkt kaufen. 2. Darf ich dann auf die OSB Platten was draufschrauben? Und 3. Was finden sie besser? Dampfbremse oder OSB Platten? Das mit der Dampfbremse ist mir zu viel Arbeit und da habe ich sonst Angst, dass ich einen Fehler mache. 

Antwort von Die Redaktion von Energie-Fachberater.de 

Für den Einsatz als Dampfbremse kommen OSB3- und OSB4-Platten infrage. Wichtig ist, dass die Stöße verklebt und die Übergänge zu festen Bauteilen wie Wänden fachgerecht abgedichtet werden. Ansonsten kann mit der Luft auch Feuchtigkeit in die Konstruktion eindringen. Ob die OSB-Platten in Ihrem Fall geeignet sind, hängt nicht zuletzt auch vom Aufbau der Decke ab. Bei speziellen Konstruktionen bieten vor allem feuchtevariable Dampfbremsfolien eine höhere Sicherheit. Denn diese verändern Ihre Wasserdampfdurchlässigkeit und lassen im Sommer Wasser aus der Konstruktion entweichen. Bei OSB-Platten ist das nicht möglich.

Da wir den speziellen Aufbau nicht kennen, empfehlen wir Ihnen die Vor-Ort-Beratung durch einen Energieberater. Die ist günstig und hilft in jedem Fall, die beste Lösung zu finden. Der Experte ist darüber hinaus ohnehin nötig, wenn Sie auch Fördermittel der KfW beantragen möchten.

Sind Sie bei der Ausführung unsicher, raten wir zur Beauftragung einer Fachfirma. Fehlerhafte Konstruktionen können Feuchteschäden und hohe Folgekosten hervorrufen. Ohne die KfW-Förderung für die Dämmung können Sie die Lohnkosten der Handwerker sogar steuerlich geltend machen und bis zu 1.200 Euro im Jahr zurück bekommen.

Ein kostenfreies und für Sie unverbindliches Handwerkerangebot bekommen Sie über unser "Angebots-Tool für Dämmarbeiten".

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Wie wollen Sie sich weiter informieren?

 

Sanierungsforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »
 

Newsletter-Abo

Jetzt kostenfrei anmelden, und schon erhalten Sie 2 Mal pro Monat News und Tipps rund um die Sanierung. Sie können sich mit einem Klick jederzeit wieder austragen.

 
 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.