Schadstoffarme Bodentreppe
 
Produkt-Tipp für Profis

Mit Fassadenrinne den Zugang zu Balkonen und Terrassen sichern

Entwässerungsrinne für barrierefreien Zugang

Insbesondere im sensiblen Tür- und Fensterelementbereich von Terrassen, Dachgärten und Balkonen muss zu jeder Zeit sichergestellt sein, dass keine Feuchtigkeit von außen in das Gebäude eindringen kann. Dabei verhindern Fassadenrinnen, dass bei Schneematsch, Wasserstau oder Schlagregen Regenwasser über die Schwelle gelangt. So kann Wasser sicher abfließen und das System ist geeignet für die Herstellung von barrierefreien Zugängen.
 

Die Fassadenentwässerung stellt eine sehr komplexe Aufgabe für Planer und Bauausführende dar. Verbunden mit der Anforderung an die Barrierefreiheit sind insbesondere die Regeln der Flachdachrichtlinie in der neuesten Fassung (Dezember 2016) sowie die DIN 18531 Teil 5 (Abdichtungen von Dächern sowie von Balkonen, Loggien und Laubengängen) zu berücksichtigen. Die Art und Weise, wie anfallendes Wasser abgeleitet werden kann, ist stark von den baulichen Gegebenheiten abhängig. In jedem Fall ist durch einen geeigneten Konstruktionsaufbau sicherzustellen, dass ein Hochdrücken von Wasser infolge von Windbeanspruchung oder ein Anstauen vor besonders gefährdeten Bereichen verhindert werden. In diesem Zusammenhang sind auch mögliche Schneematschbildung und Schlagregen einzubeziehen, wodurch es zum Hinterlaufen der Abdichtung kommen kann.

Die Linienentwässerungssysteme ACO Profiline sind ideal für die Entwässerung im Tür- und Fensterelementbereich. Die Rinnensysteme arbeiten auf zwei Ebenen: Sie entwässern an der Oberfläche, gleichzeitig führen sie das Wasser auf der darunter liegenden Dränageschicht ab. Damit ist ein einwandfreier Wasserablauf im Tür-/Fensterelementbereich sichergestellt.

Entwässerungsrinnen für den Leibungsbereich: Nähe ist gefragt
In Erdberührten Bereichen greift die DIN 18533. Und auch hier müssen zusätzliche Maßnahmen ergriffen werden, wenn die Anschlusshöhen der Bauwerksabdichtung (15 Zentimeter) unterschritten wird. Hier kommen vorzugsweise geschlossenen Rinnensystem zum Einsatz. Grundsätzlich gilt, dass Entwässerungsrinnen zur Aufnahme des Wassers an Fassaden und Tür- und Fensterelementen so nah wie möglich an aufgehenden Bauteilen beziehungsweise Profilen angeordnet werden sollten. Ein Problem dabei ist, dass Anschließen den Entwässerungsanschlusses, dieser kann in der Lage individuell geplant werden. Des Weiteren müssen Entwässerungsrinnen in ihrer Größe, dem Öffnungsquerschnitt der Abdeckung und dem Rinnenkörper den jeweiligen baulichen Gegebenheiten entsprechend gewählt werden. Um gerade im Bereich vor Leibungen diese Forderungen zu erfüllen, bietet ACO Hochbau mit der ACO Leibungsrinne eine neue Lösung. Die in Stahl verzinkt oder Edelstahl ausgeführte Leibungsrinne ist in Längen bis zu 2,5 Metern und Höhen von mindestens 5 Zentimetern beziehungsweise maximal 20 Zentimetern lieferbar. Die geschlossene, einteilige Sonderkonstruktion verfügt über einen Ablaufstutzen DN 50 mit eingeschweißtem Stutzen zum Anschluss an die Entwässerungsleitung. Abdeckroste als Maschenrost und Längsstabrost komplettieren das neue Entwässerungssystem.

Wasser sicher ableiten, auch im Leibungsbereich
Im Leibungsbereich bleibt häufig nur die Rinnenseite um einen unmittelbaren Anschluss an die Entwässerung zu realisieren. Durch die gewählte Konstruktion, kann das Leibungsablaufelement an den Stichkanalanschluss angesetzt werden und ist auch nach dem Verbau noch revisionierbar und lässt sich an eine Grundleitung DN 100 anschließen. Das Leibungsablaufelement ergänzt das ACO Profiline Fassadenentwässerungssystem und stellt neben der Installation eines Stichkanals eine weitere Variante dar. Ist ein direkter Anschluss der Fassadenrinne nach unten möglich, gibt es einen Einsteckstutzen Ø 60 Millimeter auf DN 100 der exzentrisch in den Rinnenboden gesetzt werden kann. Durch das Drehen des Anschlusses lässt er sich sehr gut positionieren. Weiter verhindert der Schmutzfang, das grober Schmutz eingeleitet wird.

Barrierefreier Balkon- und Terrassenzugang mit passenden Fassadenrinnen
Die regelkonformen Rinnensysteme (gemäß Flachdachrichtlinie) von ACO sind zur Umsetzung von barrierefreien Türkonstruktionen geeignet. Alle Ausführungen des Typs ACO Profiline sind in Edelstahl und Stahl verzinkt erhältlich, begehbar beziehungsweise rollstuhlbefahrbar. Durch variable Höheneinstellung ist eine millimetergenaue Anpassung an die örtlichen Bodenverhältnisse möglich - das macht die Fassadenrinnen ideal für die barrierefreie Sanierung.

Hier erfahren Sie mehr über die Fassadenentwässerung von ACO: Broschüre "ACO Fassadenrinnen".

 
 
 
Quelle: ACO Hochbau Vertrieb GmbH
 

Wie wollen Sie sich weiter informieren?

ACO Fassadenrinnen für Balkon und TerrasseBild größer anzeigen
ACO Fassadenrinnen sorgen für eine sichere Fassadenentwässerung insbesondere im sensiblen Tür- und Fassadenbereich von Terrassen, Dachgärten und BalkonenFoto: ACO Hochbau Vertrieb GmbH
ACO Hochbau
 
Ein Produkt von
ACO Hochbau
 

Erfahren Sie mehr über unseren Partner ACO Hochbau und seine Produkte

zum Partnerportrait »
 
ACO LeibungsrinneBild größer anzeigen
Die Lösung, um gerade im Bereich vor Leibungen die Anforderungen an die Fassadenentwässerung zu erfüllen: die ACO LeibungsrinneFoto: ACO Hochbau Vertrieb GmbH

Prospekte

Prospekte

Bestellen Sie jetzt Prospekte rund ums Thema Fassadensanierung. Wir liefern sie kostenfrei zu Ihnen nach Hause.

 
 

Sanierungsforum

Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Weitere Produkte von ACO Hochbau

 
 
 
 
 
 
 

App-Tipps

  • App Icon

    Mein Bauprojekt

    Bosch Thermotechnik GmbH / Effizienzhaus-online

     
  • App Icon

    Weber Produktwelt

    4D Projects GmbH / Saint-Gobain Weber

     
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung