10 Jahre Ratgeber Sanierung
Expertenwissen
mehr zu Fenster
 

Das schreibt die EnEV 2014 für Fenster und Dachfenster vor

Energieeinsparverordnung greift auch beim Scheibentausch

Recht und Gesetz
 
Der Austausch alter Fenster ist eine beliebte Sanierungsmaßnahme bei Hausbesitzern. Die neuen Fenster und Dachfenster müssen die Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) erfüllen. Welche das genau sind, erklärt Experte Matthias Dörr.
Einbau neuer Fenster in einen AltbauBild größer anzeigen
Wer die alten Fenster oder Dachfenster gegen neue tauscht, muss sich an die Vorgaben der EnEV 2014 haltenFoto: KfW-Bildarchiv / Fotoagentur: photothek.net

Die aktuelle Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) schreibt für neue Fenster einen U-Wert, von höchstens 1,3 (W/m²K) vor. Für Dachfenster gilt ein maximaler U-Wert von 1,4 (W/m²K). Der U-Wert oder auch Wärmedurchgangskoeffizient ist ein praktisches Maß für die Wärmedurchlässigkeit eines Bauteils.

Alternative zum Fenstertausch ist der Austausch der Fensterscheiben. Doch auch hier greifen die Vorgaben der EnEV 2014: Ein U-Wert von maximal 1,1 (W/m²K) ist vorgegeben. Ausnahmen gibt es beim Scheibentausch, wenn der vorhandene Rahmen zur Aufnahme der vorgeschriebenen Verglasung ungeeignet oder die Glasdicke aus technischen Gründen begrenzt ist. Ebenso gelten andere Vorgaben für Maßnahmen an Kasten- oder Verbundfenstern.

mehr zu Fenster
 
 
 
 
Quelle: www.Energie-Fachberater.de
 
 



 
 

Sanierungsforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Energieberater-Suche

 
 

Aktuelles zum Thema

 

Produkte im Bereich Fenster

 
 
 
 
 
 
 

App-Tipps

  • App Icon

    Mein Bauprojekt

    Bosch Thermotechnik GmbH / Effizienzhaus-online