10 Jahre Ratgeber Sanierung
Expertenwissen
mehr zu Fenster
 

Neue Fenster richtig einbauen

Das müssen Hausbesitzer bei der Montage beachten

InterviewFenster
 
Wer sich für den Einbau neuer Fenster entscheidet, hat vor allem eins im Sinn: langfristig Energie sparen. Dabei spielt die hochwertige Verarbeitung der Fenster eine große Rolle. Was aber oft übersehen wird: Auch die richtige Montage ist ausschlaggebend für optimalen Wärme- und Schallschutz, Energieeffizienz, Langlebigkeit sowie Einbruchsicherheit, weiß Ulrich Tschorn, Geschäftsführer der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.V.
Kind schaut aus FensterBild größer anzeigen
Nicht nur die Fensterqualität, auch die richtige Montage ist ausschlaggebend für optimalen Wärme- und Schallschutz, Energieeffizienz, Langlebigkeit sowie EinbruchsicherheitFoto: © Leonid Ikan – Fotolia.com

1.    Worauf muss bei der Fenstermontage besonders geachtet werden?

Ulrich Tschorn: Die richtige Fugenausbildung spielt eine wichtige Rolle. An die Innenverfugung werden dabei noch strengere Maßstäbe angelegt, als an die äußere Abdichtung. So muss die innere Abdichtung umlaufend luftdicht sein. Die Außenverfugung muss schlagregendicht sein. Weiterhin kommt es auf eine hinreichende Wärmedämmung zwischen Fensterelement und Wand im Hinblick auf die ganze Bautiefe des Elementes an. Das Fenster muss zudem rundum mechanisch befestigt sein und das Eigengewicht muss zuverlässig von der Bausubstanz getragen wird. Bei Rollläden über dem Fenster ist eine zuverlässige Befestigung des Fensters entsprechend der Steifigkeit des oberen Blendrahmens zu beachten. Gegebenenfalls ist eine Zwischenbefestigung mit Bügeln sinnvoll oder die Teilung des Panzers an einem Pfosten.
 
2.  Wo liegen die größten Fehler bei der Montage? Wie kann ich die Fehler als Bauherr erkennen?

Ulrich Tschorn:
In der Planung der Montageanschlüsse liegt oft die größte Fehlerquelle. Die umlaufenden Anschlüsse müssen sorgfältig durchdacht und ausgeführt werden. Nicht jeder Fenstereinbau kann mit demselben Montageanschluss erfolgen. Größe und Gewicht eines Fensters sind bei der Montage genauso zu berücksichtigen, wie dessen vorgesehener Verwendungszweck und die zu erwartende Belastung, der es ausgesetzt sein wird. Fenster, die unter Beachtung dieser Kriterien montiert werden, halten langfristig eventuellen Wärmespannungen, Erschütterungen, Materialdehnungen und der Witterung stand. Der RAL Montageleitfaden beispielsweise beinhaltet Anleitungen, die den genannten Faktoren Rechnung tragen und dient Monteuren, Planern, Architekten sowie Bauleitern als praxisnahe Orientierungshilfe, die hohen Qualitätsanforderungen beim Fenstereinbau gerecht wird. Generell aber sind Fehler für den Laien auf den ersten Blick kaum zu erkennen. Bauherren sind daher gut beraten, sich einen gut ausgebildeten Fachbetrieb für die Montage zu nehmen, auch wenn das gegebenenfalls höhere Kosten verursacht.

3.  Worauf muss ich bei der Auswahl eines Fenstermontagebetriebes achten?

Ulrich Tschorn:
Am besten achten Bauherren auf das RAL Gütezeichen Fenstermontage. Fenster- und Montagebetriebe, deren Montage-Leistungen der RAL Gütesicherung entsprechen, stehen für den erstklassigen Einbau der Fenster auch auf Grundlage des RAL Montageleitfadens. Sie müssen unter anderem geschultes Personal nachweisen und den Einbau dokumentieren. Die Betriebe unterliegen zudem freiwillig regelmäßig von neutraler Seite durchgeführten Überwachungen. Betriebe, die gütegesicherte Fenster herstellen, besitzen dieses RAL Gütezeichen grundsätzlich. Manche Handelsunternehmen sind ebenfalls qualifiziert.

4.  Welche Folgen kann ein unsachgemäßer Einbau für die Energieeffizienz des Fensters bzw. für das Haus an sich haben?

Ulrich Tschorn:
Der mangelhafte Einbau von Fenstern kann zu unzulässigen Wärmebrücken in Ecken, Stürzen, Laibungen oder Rollladenkästen führen und in deren Folge Feuchteschäden oder gar Schimmelpilz verursachen. In den seltensten Fällen ist die Dichtigkeit der Fenster selbst Grund für Feuchteschäden oder Energieverlust. Die richtige Ausführung der Fenstermontage ist wesentlich, damit Fenster optimal Wärme dämmen und Feuchtigkeit ausschließen. Dabei gilt: Je anspruchsvoller die Eigenschaften eines Fensters sind, um so wichtiger und komplexer ist auch der Einbau, um die volle Funktionsfähigkeit des Fensters auf lange Jahre zu erhalten.

Übrigens: Bei der Modernisierung von älteren bzw. bestehenden Häusern sind häufig die Mauerlaibungen nachzuarbeiten, um eine gute Grundlage für dichte Anschlüsse zu erhalten.

5.  Haben sie noch einen weiteren Tipp, worauf Bauherren beim Fenstereinbau achten sollten?

Ulrich Tschorn:
Bauherren sollten unbedingt auf die Zeit nach dem Einbau achten. Ein Wartungsvertrag mit dem Fenstermontagebetrieb etwa hilft die Elemente über Jahrzehnte in bestem Zustand zu halten. Ferner ist eine regelmäßige Wartung und Pflege der Fenster im Hinblick auf ihre dauerhafte Funktionstüchtigkeit sinnvoll.

mehr zu Fenster
 
 
 
 
Quelle: RAL Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.V.
 
 



 
 

Sanierungsforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Energieberater-Suche

 
 

Aktuelles zum Thema

  • 03.11.2016

    Richtig sanieren - gesund wohnen

    Die Altlasten vergangener Jahrzehnte sind heftige Krankmacher. Aber auch neue Bauprodukte machen Experten wegen der Schadstoffe Sorgen. Tipps für eine gesunde Sanierung.

  • 19.10.2016

    Einbruchschutz - welche Produkte sich besonders eignen

    Ein gutes Schloss, eine solide Tür, eine Alarmanlage – das alles schreckt Einbrecher ab. Im Finanztest Spezial Einbruchschutz finden Haubesitzer alle Informationen.

 

Produkte im Bereich Fenster

 
 
 
 
 

App-Tipps

  • App Icon

    Mein Bauprojekt

    Bosch Thermotechnik GmbH / Effizienzhaus-online