10 Jahre Ratgeber Sanierung
24.12.2014

Thermostate bedienen: Haben Sie den Dreh raus?

Energie sparen am Heizkörper

Wohnung kalt, Thermostat auf drei; Wohnung warm, Thermostat auf null – so oder ähnlich "bedienen" wohl die meisten Menschen die Heizkörper. Ein grober Fehler, der bares Geld kostet. Denn mit einer klugen Einstellung der Thermotate lässt sich deutlich Heizenergie einsparen, ohne dass die Raumtemperatur abgesenkt werden muss.

Heizkörper ThermostatBild größer anzeigen
Mit der Einstellung am Thermostat legt man lediglich die Zieltemperatur für einen Raum fest. Schneller warm wird der Heizkörper bei höherer Stufe nichtFoto: KfW-Bildarchiv / Fotograf: Thomas Klewar

Was kann eigentlich ein Thermostat? Funktioniert es beim Heizkörper ähnlich wie beim Wasserhahn, den man auf- und zudreht? Von wegen! Wie man Heizkörper richtig einstellt, wissen allerdings nur die Wenigsten. Dabei lassen sich hier effektiv Energie und damit Heizkosten einsparen – und trotzdem ist es bei richtiger Bedienung der Thermostate schön warm in der Wohnung. Denn ein schlau eingestelltes Thermostat spart Heizenergie, sogar ohne dass die gewünschte Temperatur gesenkt werden muss.

Wie kann man am Heizkörper Energie sparen?
Falsch ist es, den Heizkörper voll aufzudrehen, um einen kalten Raum schnell aufzuwärmen. Das Ergebnis: Die Heizung läuft auf Hochtouren, der Raum wird wärmer als benötigt und dadurch unnötig Heizenergie verbraucht. Denn durch das aufgedrehte Thermostat wird lediglich die Zieltemperatur hochgeschraubt – manchmal auf viel zu warme 26°C oder mehr.

So funktioniert ein Thermostat
Thermostate halten eine bestimmte Temperatur im Raum: Stellt man den Regler zum Beispiel auf die Stufe drei, bedeutet das normalerweise etwa 20°C. Ist es im Raum kälter, öffnet sich das Ventil und der Heizkörper wird warm. Ist es wärmer, schließt das Ventil und der Heizkörper kühlt wieder ab. Es kann also auch bei aufgedrehtem Thermostat vorkommen, dass der Heizkörper kalt ist – wenn die eingestellte Temperatur erreicht oder überschritten ist.

Mit der Hilfe von programmierbaren Thermostaten lassen sich für verschiedene Tageszeiten unterschiedliche Temperaturen einstellen. Die smarte Temperatursteuerung spart erheblich Heizenergie. So kann die Temperatur in der Wohnung nachts und tagsüber während der Arbeitszeit deutlich gesenkt werden, und dennoch ist die Wohnung beim Aufstehen oder am Feierabend gemütlich warm. 

 
 
 
Quelle: Verbraucherzentrale Bundesverband
 
 
 
 

Sanierungsforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »
 

Produkte im Bereich Heizkörper & Thermostate

 
 
 
 
 

App-Tipps

  • App Icon

    quick-mix Kiosk

    quick-mix Gruppe GmbH & Co. KG

     
  • App Icon

    Planungshelfer Rohrleitungen

    DEUTSCHE ROCKWOOL Mineralwoll GmbH & Co. OHG

     
  • App Icon

    Produktwelt

    Roto Dach- und Solartechnologie