08.02.2019
mehr zu Ölheizung
 

Ölheizung: 4 Fragen und Antworten zur Tankreinigung

Idealer Zeitpunkt, wenn Heizölvorrat aufgebraucht ist

Wenn sich am Ende der Heizsaison der Heizölvorrat dem Ende nähert oder der Tank zu Beginn der Heizperiode noch weitgehend leer ist, ist die beste Zeit für eine Tankreinigung. Etwa alle zehn Jahre sollten Eigentümer mit Ölheizung im Keller die Heizöltanks professionell reinigen lassen. Das dauert nur wenige Stunden. Die 4 wichtigsten Fragen und Antworten zur Tankreinigung.

Öltankreinigung: Abpumpen HeizölBild größer anzeigen
Vor der Öltankreinigung wird der Tank leer gepumpt. Der beste Zeitpunkt für die Reinigung ist, wenn nur noch geringe Restmengen Heizöl im Tank sindFoto: IWO
Öltankreinigung: Einstellung AntiheberventilBild größer anzeigen
Bei der Öltankreinigung werden auch die Bauteile des Tanks überprüft und korrekt eingestellt, wie hier das AntiheberventilFoto: IWO

1. Warum muss ich meinen Heizöltank reinigen lassen?
Heizöl ist ein Naturprodukt, das im Tank zwar nicht schlecht wird, aber altert und mit der Zeit Spuren hinterlässt. Diese Spuren machen eine gelegentliche Reinigung nötig. Dabei werden die Ablagerungen, die im Inneren des Tanks entstehen, entfernt, denn diese können sonst schlimmstenfalls die Filter verstopfen. Außerdem wird bei einer Tankreinigung der Heizöltank umfassend begutachtet und kann wenn nötig instandgesetzt werden.

2. Wann ist der beste Zeitpunkt für eine Tankreinigung?
Eine Tankreinigung ist zu jeder Jahreszeit möglich, die Arbeiten dauern nur wenige Stunden. Ideal ist die Öltankreinigung entweder vor Beginn der Heizsaison oder immer dann, wenn der Tank möglichst leer ist. So können alle Alterungsprodukte und geringe Mengen des restlichen alten Heizöls abgepumpt und fachgerecht entsorgt werden. Das verhindert, dass die Ablagerungen und Alterungsprodukte ins neue Heizöl gelangen. Ist noch eine größere Menge Heizöl im Tank, wird dieses abgepumpt, zwischengelagert und anschließend wieder in den Tank gefüllt. Übrigens muss die Heizung während der Arbeiten nicht ausgeschaltet werden, sie wird über ein Provisorium weiter mit Heizöl versorgt. Vorgenommen werden sollte die Tankreinigung immer von einem Tankschutz-Fachbetrieb, der nach AwSV zertifiziert ist.

3. Was genau passiert bei einer Tankreinigung?
Zunächst wird der Heizöltank leergepumpt und dann belüftet. Als nächstes entfernen die Tankreiniger die Ablagerungen am Boden und den Seitenwänden und entsorgen sie. Für diese Arbeiten an Stahl- oder Erdtanks steigen die Monteure in die Behälter. Bei Batterietankanlagen werden die einzelnen Behälter demontiert und ausgespült. Das ist eine gute Gelegenheit, um veraltete Bauteile der Anlage ersetzen zu lassen. Sind die Arbeiten erledigt, wird das zwischengelagerte Öl gefiltert, in den Tank zurückgefüllt und dieser wieder an die Heizung angeschlossen – damit ist die Tankreinigung abgeschlossen. Der Hausbesitzer bekommt dann noch einen Bericht ausgehändigt, der über den Zustand des Tanks informiert.

4. Was kostet eine Öltankreinigung?
Die Kosten für eine Öltankreinigung hängen stark von den Gegebenheiten vor Ort ab wie Größe des Öltanks, Alter und Zustand der Tankanlage. Hausbesitzer können mit Kosten ab circa 150 - 200 Euro für einen 1.000-Liter-Tank kalkulieren. Ein genaues Angebot für die Öltankreinigung erstellt ein Tankschutz-Fachbetrieb. 

mehr zu Ölheizung
 
 
 
 
Quelle: IWO / Energie-Fachberater.de
 

Wie wollen Sie sich weiter informieren?

 
 

Sanierungsforum

Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Produkte im Bereich Ölheizung

 
 
 
 
 
 
 

App-Tipps

 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung