Wärmeschutz-Bodentreppe
 
Online-Tool

Kostenrechner Warmwasser

Zentrale oder dezentrale Warmwasserbereitung?

Welche Art der Warmwasserbereitung lohnt sich für das eigene Haus mehr: Eine zentrale Lösung mit Heizöl in Form eines Heizkessels mit Warmwasserspeicher oder eine dezentrale Lösung mit Strom in Form eines elektronischen Durchlauferhitzers?

Basis der Kostenberechnung ist ein Einfamilienhaus nach VDI 2067 mit einem durchschnittlichen Warmwasserbedarf von 30 Liter pro Person und Tag bei 45 Grad Celsius. Das entspricht einer Nutzwärme von 400 Kilowattstunden pro Person und Jahr. Voreingestellt sind die aktuellen Energiekosten für Strom und Heizöl. In der Berechnung werden Investitionskosten, Kapitalkosten, Energiekosten, Instandhaltungskosten und Betriebskosten berücksichtigt. Unberücksichtigt bleiben die Kosten für Wasser und Abwasser.

Hier geht's zum Kostenrechner Warmwasser der Initiative WÄRME+!

Zum Kostenrechner Warmwasser der Initiative WÄRME+

Quelle: Initiative WÄRME+

 
 
 
 

Wie wollen Sie sich weiter informieren?

 

Sanierungsforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Energieberater-Suche

 
 

Aktuelles zum Thema