URSA PUREONE - perfekte Balance von Natürlichkeit und Höchstleistung
 
28.08.2017
mehr zu Boden & Belag
 

Parkett und Dielen richtig reparieren und renovieren

Abschleifen, versiegeln und Macken ausbessern Schritt für Schritt

In vielen Altbauten ist ein Fußboden aus Echtholz verlegt. Parkett und Dielen sind optisch und haptisch attraktiv und überzeugen als langlebiges Naturprodukt, das im Laufe der Jahre an Attraktivität gewinnt. Die alltäglichen Abnutzungserscheinungen spiegeln den natürlichen Charakter wider, hin und wieder wird es aber Zeit, Beschädigungen zu reparieren und Parkett und Dielen zu renovieren.

Macken im Parkett ausbessernBild größer anzeigen
Mit speziellen Reparatursets können Macken im Parkett leicht ausgebessert werdenFoto: Verband der Deutschen Parkettindustrie (vdp)

Parkett und Dielen renovieren: Vollflächig abschleifen und neu versiegeln
Parkett und Dielen sind der einzige Bodenbelag, der mehrmals renoviert werden kann. Eine Renovierung ist vor allem bei lackiertem Parkett und einer großflächigen Beschädigung sinnvoll. Dabei wird die Parkettoberfläche mit einer Maschine abgeschliffen und vollflächig neu versiegelt. Das gilt auch für die Erneuerung von geölten Dielen: Sie werden maschinell geschliffen und neu geölt.

Macken und Kratzer im Holzfußboden ausbessern
Beim Herunterfallen von Gegenständen entstehen schnell kleine Schäden im Holzfußboden. Diese Macken lassen sich mit etwas Geschick und den richtigen Hilfsmitteln selbst reparieren. Besonders tiefere Kratzer sollten dabei sofort beseitigt werden, damit verschüttete Flüssigkeiten wie Getränke oder Wasser vom Blumengießen nicht in das Holz eindringen und schwere Folgeschäden verursachen können. Für Reparaturen im Parkett- oder Dielenboden sind abgestimmte Reparatursets erhältlich, die mit den notwendigen Materialien und Werkzeugen ausgestattet sind. Das sind in der Regel Schleif- und Poliertücher, kleiner Hobel, Klarlackstift und eine passende Auswahl an farbigen Wachsen sowie ein elektrisches Schmelzgerät für die Wachsmischung. Mit diesen Profi-Werkzeugen können selbst Laien Makel in ihrem hochwertigen Bodenbelag leicht beseitigen. Besonders wichtig ist, die reparierte Stelle wieder mit speziellen Versiegelungsstiften abzudichten, damit kein Wasser eindringen und ein größerer Schaden entstehen kann.

Schritt für Schritt-Anleitung für die Reparatur von Parkett und Dielen:

  • Zu Beginn der Reparaturmaßnahmen müssen alle losen Teile rund um die Schadensstelle entfernt und die Fläche gereinigt werden.
  • Dann wird der Kratzer mit farblich passendem und erwärmtem Wachs aufgefüllt. Das geschmolzene Wachs wird solange gemischt, bis der richtige Farbton entsteht.
  • Das überstehende Wachsgemisch wird mit einem kleinen Hobel bündig abgetragen. 
  • Im Anschluss wird die ausgebesserte Stelle mit einem Vlies entfettet und mit einem Klarlackstift wieder versiegelt. 
  • Wenn die Versiegelung nach zirka fünf Minuten trocken ist, kann abschließend mit einem Schleif- und Poliertuch der Glanz der ausgebesserten Stelle angepasst werden. 
mehr zu Boden & Belag
 
 
 
 
Quelle: Verband der Deutschen Parkettindustrie (vdp)
 

Wie wollen Sie sich weiter informieren?

 
 

Sanierungsforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Energieberater-Suche

 
 
 

Produkte im Bereich Boden & Belag

 
 
 
 
 
 
 

App-Tipps

  • App Icon

    quick-mix Kiosk

    quick-mix Gruppe GmbH & Co. KG

     
  • App Icon

    webercolor App

    Saint-Gobain Weber GmbH

     
  • App Icon

    quick-mix Baurechner

    quick-mix Gruppe GmbH & Co. KG