10 Jahre Ratgeber Sanierung
26.11.2014

Buchtipp: Schimmelpilzrichtlinie

Hilfreiche Lektüre zum Thema Schimmel im Haus

Der Bundesverband öffentlich bestellter und vereidigter sowie qualifizierter Sachverständiger e.V. (BVS) und das Netzwerk Schimmel e.V. haben die überarbeitete Schimmelpilzrichtlinie herausgegeben. Die neue Schimmelpilzrichtlinie ist eine praxistaugliche Hilfestellung bei Schimmel im Haus. In ihr werden grundsätzliche Fragen zum Thema Schimmel beantwortet, Hinweise für die Bewertung des Befalls und Sanierungsempfehlungen gegeben.

Schimmel an Innenwand mit TapeteBild größer anzeigen
Die Schimmelpilzrichtlinie beantwortet viele Fragen rund um das Thema Schimmel im Haus und ist so für Profis wie betroffene Laien eine gute InformationsquelleFoto: HandmadePictures / Fotolia.com

Nicht nur für Fachleute, auch für Verbraucher ist die Schimmelpilzrichtlinie eine praxistaugliche Hilfestellung rund um das Thema Schimmel im Haus. Die Neuauflage trägt dabei aktuellen Kenntnissen Rechnung und basiert auf dem neuesten wissenschaftlichen Stand. Anlass für die Weiterentwicklung der Richtlinie war der unterschiedliche Wissensstand zur Problematik von Schimmel im Haus.

Schimmel im Haus ist vermeidbar
Wie entsteht Schimmelpilz? Besteht eine gesundheitliche Gefahr durch Schimmelpilze? Wie sind Schimmelpilze zu vermeiden bzw. wie sieht eine fachgerechte Sanierung aus? All diese Fragen werden in der neuen Schimmelpilzrichtlinie beantwortet. Die Richtlinie beschreibt die systematische Vorgehensweise zur Ermittlung der Ursache des Schimmelpilzbefalls, empfiehlt Feststellungsverfahren inklusive der Schadensklassifizierung und ein darauf aufbauendes Instandsetzungskonzept. Außerdem beinhaltet sie einen detaillierten Maßnahmenkatalog, der alle Abschnitte - von der Erstbegehung über Sofortmaßnahmen bis zum Sanierungsplan - erläutert. Hausbesitzer, die von Schimmel betroffen sind, können sich ein umfassendes Bild der Problematik machen. Eine wichtige Botschaft ist zudem: Verbraucher müssen selbst gegen Schimmel aktiv werden und/oder rechtzeitig den richtigen Fachmann hinzuziehen - auch hier gibt die Schimmelpilzrichtlinie wichtige Tipps.

Sachverständigen soll die Schimmelpilzrichtlinie helfen, in der täglichen Arbeit nachvollziehbare Entscheidungen zu treffen: Denn im Gegensatz zu anderen Problemfällen gibt es bei Schimmelpilzbefall in Innenräumen keine gesetzlich bindenden Grenz- oder Richtwerte. Und die Schadensfälle sind komplex und sehr verschieden - mitunter auch, weil Schimmel sich nicht nach Zuständigkeiten richtet, sondern ein interdisziplinäres Problem ist. So ist Schimmel beispielsweise sowohl für die Bereiche Bau als auch Innenraumhygiene relevant. Demzufolge bezieht die neue Richtlinie die neusten Erkenntnisse und Erfahrungswerte verschiedener Fachrichtungen mit ein. Auch der Fachmann muss also erkennen, wann er andere Fachbereiche einbeziehen muss, um ein Schimmel-Problem nachhaltig zu lösen.

Die neue Schimmelpilzrichtlinie kann beim Netzwerk Schimmel als kostenlose PDF oder als Print-Dokument gegen eine Schutzgebühr in Höhe von 7,50 € zzgl. Versand beim BVS abgerufen werden.

 
 
 
Quelle: BVS e.V.
 
 
 
 

Sanierungsforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Energieberater-Suche

 
 
 

Produkte im Bereich

 
 
 
 
 
 
 

App-Tipps

  • App Icon

    Produktwelt

    Roto Dach- und Solartechnologie

     
  • App Icon

    Mein Bauprojekt

    Bosch Thermotechnik GmbH / Effizienzhaus-online

     
  • App Icon

    JunkersHome

    Bosch Thermotechnik GmbH / Junkers Deutschland