10 Jahre Ratgeber Sanierung
28.01.2015

Das sind die Trends für die Sanierung 2015 / 2016

Komfort und Sicherheit geben den Ton an

Mehr als 250.000 Besucher bescherten der diesjährigen BAU ein Rekordergebnis. Und das Interesse zeigt, dass die Messe ihrem Ruf als Trendschau für das Bauen und Sanieren mehr als gerecht wird. Das eine große Thema gab es in diesem Jahr nicht, Baustoffe und Bauelemente für Energie- und Ressourceneffizienz sind längst ein Dauerbrenner. Dennoch lassen sich Trends für die Sanierung identifizieren: Komfort und Sicherheit geben den Ton an.

Haussteuerung per TouchscreenBild größer anzeigen
Mehr Komfort, mehr Sicherheit - Smarthome-Technik bietet beides und lässt sich bei der energetischen Sanierung problemlos auch im Altbau integrierenntegrierenFoto: Initiative Elektro+ / Busch-Jaeger Gebäudetechnik
Dacheindeckungen am Stand von Braas auf der BAU 2015Bild größer anzeigen
Hauptsache sicher - das gilt auch für die Dacheindeckung. Hagelsicherheit gibt bei der Dacheindeckung den Ton anFoto: Energie-Fachberater.de
Fenster mit automatischer Lüftung am Beck-Heun-Stand auf der BAU 2015Bild größer anzeigen
Moderne Lüftungselemente in der Fensterlaibung übernehmen den individuellen Luftaustausch in jedem einzelnen Raum für die richtige Dosis Frischluft nach der SanierungFoto: Energie-Fachberater.de
Flexible Photovoltaik-Module auf der BAU 2015Bild größer anzeigen
Flexible und günstige Photovoltaik-Module. Wir sind gespannt, wie und wo diese künftig an Gebäuden zum Einsatz kommenFoto: Energie-Fachberater.de

Um energieeffizientes Bauen und Sanieren kommt niemand herum, entsprechend stehen Produkt- und Systemlösungen zur Steigerung der Energie- und Ressourceneffizienz schon lange im Mittelpunkt des Interesses. Aber darüber hinaus wurde auf der BAU klar: Genauso verschieden wie die Interessen der Hausbesitzer sind inzwischen auch die Entwicklungen bei Baustoffen und Bauelementen. Während die einen auf High-Tech setzen und sich im Smarthome am wohlsten fühlen, wenn moderne Technik den Energieverbrauch überwacht und steuert, setzen andere auf Natürlichkeit und Nachhaltigkeit. Für sie alle stehen innovative Baustoffe bereit, mit denen sich individuelle Sanierungslösungen umsetzen lassen.

Ein Wort, das wir auf vielen Ständen der Hersteller gehört haben, ist "Komfort". Wohlfühlen und optimale Raumbedingungen - das sollen viele Sanierungslösungen ermöglichen. Ein gesundes Wohnumfeld ohne Schadstoffe ist dabei genauso wichtig wie ein guter Schallschutz. Und auch das steigende Sicherheitsbedürfnis spiegelt sich in neuen Bauprodukten wider.

Fenster und Haustüren werden echte Multitalente
Widersprechen sich eine hochwärmegedämmte Gebäudehülle und ein gesundes Raumklima? Nicht, wenn auf die richtige Dosis Frischluft geachtet wird! Bisher konnten Hauseigentümer wählen, ob sie sich bei einer Sanierung für eine Lüftungsanlage entscheiden, oder lieber selbst für den nötigen Luftaustausch sorgen. Jetzt können Fenster die Lüftung selbst übernehmen. Dafür sorgen zum Beispiel moderne Lüftungselemente in der Fensterlaibung für den individuellen Luftaustausch in jedem einzelnen Raum. Und das ganz ohne Wärmeverluste und bei rundum perfekter Dämmung. Auch multifunktionale Haustüren übernehmen gleich mehrere Aufgaben, es muss ja nicht gleich die beschusssichere Variante sein. Wärmedämmung, Brandschutz und Einbruchschutz - zum Beispiel dank eines neuartigen Carbonkerns - übernimmt die Haustür ebenso souverän wie sie als smarte Informationstafel dient.

Sicherheit auch bei extremen Wetterlagen
Extreme Witterungsbedingungen hat es in den vergangenen Jahren vermehrt gegeben, mit den entsprechenden Schäden. Die Hersteller haben darauf reagiert und an der besseren Anpassung von Baustoffen und Bauelementen für extreme Wetterlagen gearbeitet. Widerstandsfähige Verglasungen bei Dachfenstern, hagelfeste Dachziegel und Carbonfasern für eine hagelsichere Fassade zeugen davon.

Baustoffe für Mensch und Umwelt
Haben Sie schon einmal etwas von Ecodesign gehört? Baustoffe, die dem Ecodesign entsprechen, berücksichtigen ein anspruchsvolles Programm aus Ästhetik, Funktionalität, Nachhaltigkeit, Nutzerfreundlichkeit und Ökologie. Damit sind sie eine Antwort sowohl auf veränderte Verbraucheranfragen, als auch auf die Begrenztheit der Ressourcen. Ob Fassadenbekleidung oder Bodenbelag - Ecodesign-Baustoffe haben eine lange Lebensdauer, sind recyclebar, emissionsfrei und pflegeleicht. Automatische Lösungen sind leicht zu bedienen und intuitiv über mobile Endgeräte zu nutzen.

Innovationen für die Zukunft
Ohne Beton ist heute kaum eine Baustelle vorstellbar, aber als innovativen Baustoff würde ihn wohl niemand bezeichnen. Das kann sich schnell ändern, denn mit dem Traditionsbaustoff laufen viele Forschungsvorhaben, die sich schon bald in das Angebot für die Sanierung einreihen könnten: ob textilverstärkter Leichtbeton, der irgendwann einmal als Dämmplatte an der Fassade zum Einsatz kommen kann, oder Beton, der Strom erzeugt. Auch bei Solarstromerzeugung ist das letzte Wort noch längst nicht gesprochen: So zeigte das Fraunhofer Institut in München kostengünstige Photovoltaik-Module, die sich durch ihr flexibles Design in viele Formen bringen lassen, die heute noch nicht denkbar sind.

 
 
 
Quelle: Energie-Fachberater.de
 
 
 
 

Sanierungsforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »
 

App-Tipps

  • App Icon
     
  • App Icon
     
  • App Icon

    Produktwelt

    Roto Dach- und Solartechnologie