10 Jahre Ratgeber Sanierung
09.05.2013
mehr zu Fenster
 

Die Zukunft der Fenster liegt in der Dreifachverglasung

Fenster mit Dreifachglas dämmt wie eine Wand

Moderne Fenster bieten mehr als nur einen schönen Ausblick. Während alte Fensterscheiben mit Einfachverglasung Heizwärme praktisch ungehindert nach draußen strömen ließen, bieten Fenster mit Mehrfachverglasung effektiven Wärmeschutz. Ein Trend zeichnet sich dabei glasklar ab: Die Zweifachverglasung wird immer mehr von der Dreifachverglasung abgelöst.

Dreifachwärmedämmglas eines FenstersBild größer anzeigen
Fenster mit Dreifachverglasung dämmen so gut wie eine WandFoto: Bundesverband Flachglas

Fenster mit Dreifachwärmedämmglas sind das Non-Plus-Ultra in Sachen Wärmedämmung und genau das richtige für eine Fenster-Modernisierung mit Weitblick. Denn angesichts ständig steigender Energiepreise wird auch beim Fensterglas optimiert, wo es nur geht. Der Fortschritt in der Fenster-Entwicklung ist riesig: Dreifachglas dämmt fast sechs Mal besser als früher übliche Einfachverglasungen.

Fenster mit Dreifachglas dämmt wie eine Wand
Das ist auch kein Wunder, denn in einem modernen Fenster steckt jede Menge unsichtbare Technik: So sind die Scheibenzwischenräume nicht wirklich hohl, sondern mit Edelgas gefüllt. Edelgase wie Argon - oder auch selten das deutlich teurere Krypton - dämmen deutlich besser als die früher enthaltene Luft. Außerdem steigern hauchdünne metallische Beschichtungen der Glasoberflächen zu den Scheibenzwischenräumen hin den Dämmeffekt zusätzlich. Das Ergebnis sind Energieeinsparungen von mehreren hundert Euro pro Jahr im Vergleich zu alten einfachverglasten Fenstern.

Beim Ug-Wert gilt: Je kleiner, desto besser
Die Zahlen sprechen eine klare Sprache. Wichtig für Modernisierer ist der so genannte Ug-Wert, der den Wärmeverlust bemisst und dementsprechend möglichst klein ausfallen sollte: Früher übliche Einfachverglasungen besaßen einen Ug-Wert von rund 6 W/m2K. Aktuelle Dreifachverglasungen weisen lediglich einen Ug-Wert von rund 0,7 Watt pro Quadratmeter und Kelvin (W/m2K) auf. Wo früher Eisblumen wuchsen, sind Fensterscheiben heute nur noch um wenige Grad kälter als die Raumluft.

Erneuerung von Fenster oder Verglasung dem Fachmann überlassen
Die beste Verglasung bringt allerdings wenig, wenn die Fenster nicht im richtigen Rahmen sitzen oder unsachgemäß eingebaut werden. Ist der alte Fensterrahmen noch gut, reicht es aus, nur die Verglasung auszutauschen. Dann kann es allerdings sein, dass aufgrund der begrenzten Rahmenbreite auf die nicht ganz so dicke Zweifachverglasung zurückgegriffen werden muss. In jedem Fall sollte der Austausch der Fenster oder der Verglasung nur einem qualifizierten Fachbetrieb überlassen werden. So können Hausbesitzer sicher sein, dass Fenster beziehungsweise Verglasung richtig montiert werden und der gewünschte Energieeinspareffekt auch wirklich eintritt.
 

mehr zu Fenster
 
 
 
 
Quelle: Bundesverband Flachglas
 
 
 
 

Sanierungsforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Energieberater-Suche

 
 
 

Produkte im Bereich

 
 
 
 
 

App-Tipps

  • App Icon

    Mein Bauprojekt

    Bosch Thermotechnik GmbH / Effizienzhaus-online