10 Jahre Ratgeber Sanierung
03.12.2015
mehr zu Förderung
 

KfW erweitert Förderung ab Januar 2016

Höhere Zuschüsse für Einbau von Heizungs- oder Lüftungspaketen

Zum 01. Januar 2016 erweitert die KfW ihre Förderung im Programm Energieeffizient Sanieren. Hausbesitzer können dann erstmals eine besondere Förderung für effiziente Kombinationslösungen beantragen. So steigen die Zuschüsse für den Einbau von Heizungs- oder Lüftungspaketen deutlich.

Euromünzen und EuroscheineBild größer anzeigen
Wer die Heizung erneuert und das komplette Heizsystem optimiert oder eine Lüftungsanlage einbauen lässt in Kombination mit einer anderen Maßnahme, erhält ab 2016 deutlich höhere Zuschüsse von der KfWFoto: KfW-Bildarchiv / Fotograf: Thomas Klewar

Die zusätzliche Förderung erhalten Hausbesitzer, die ihre Heizung austauschen möchten oder eine Lüftungsanlage einbauen wollen. Zugleich werden erstmals auch so genannte Kombinationslösungen gefördert. Mit dem Einbau einer Lüftungsanlage (Lüftungspaket) in Kombination mit einer weiteren förderfähigen Sanierungsmaßnahme an der Gebäudehülle (z.B. Dämmung, Erneuerung der Fenster) werden Bauschäden wie Schimmel verhindert und der Wohnkomfort gesteigert. Das Heizungspaket unterstützt den Einbau besonders effizienter Heizungen, wenn das komplette Heizsystem (Heizung und Wärmeverteilung) optimiert wird. Diese Paketlösungen bei der Förderung füllen eine Lücke zwischen den Einzelmaßnahmen und Komplettsanierungen zum Effizienzhaus.

Bessere Förderung sowohl im Kreditprogramm als auch bei Zuschüssen
Hausbesitzer erhalten für das Lüftungspaket beziehungsweise Heizungspaket im Kreditprogramm einen Tilgungszuschuss von 12,5 Prozent, maximal 6.250 Euro auf den Förderhöchstbetrag von 50.000 Euro pro Wohneinheit.

Wer die Sanierung aus eigenen Mitteln finanziert, kann einen Investitionszuschuss von 15 Prozent der förderfähigen Kosten von 50.000 Euro, maximal also 7.500 Euro Zuschuss pro Wohneinheit beantragen.

Voraussetzungen für die Förderung
Das Heizungspaket ist dann förderfähig, wenn eine Heizung außer Betrieb genommen wird, die nicht auf Brennwerttechnik basiert und die nicht unter die gesetzliche Austauschpflicht für Heizkessel nach EnEV fällt. Die neue Heizung muss den technischen Mindestanforderungen der KfW entsprechen und das gesamte Heizungssystem optimiert werden.

Das Lüftungspaket besteht aus der Erneuerung oder dem erstmaligen Einbau einer förderfähigen Lüftungsanlage (Zu- und Abluftanlage) mit Wärmerückgewinnung in Verbindung mit mindestens einer förderfähigen Maßnahme zur Verbesserung der Energieeffizienz an der Gebäudehülle (z. B. Dämmung der Wände, Erneuerung der Fenster).

Wichtig zur Antragstellung: Mit den Maßnahmen des Heizungs- und Lüftungspakets können Hausbesitzer ab 01.01.2016 beginnen. Der Antrag kann jedoch erst ab dem 01.04.2016 direkt bei der KfW gestellt werden. Die Einbindung eines Energieberaters von der Liste der Energie-Effizienz-Experten für die Förderprogramme des Bundes ist Pflicht. 

mehr zu Förderung
 
 
 
 
Quelle: KfW
 
 
 
 

Sanierungsforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »
 

App-Tipps

  • App Icon

    HausManager

    Versicherungskammer Bayern

     
  • App Icon
     
  • App Icon

    Dimplex HeatPump

    Glen Dimplex Deutschland