10 Jahre Ratgeber Sanierung
23.09.2014

Unangenehmes Frösteln? Wärmedämmung nachrüsten!

Dachboden, Kellerdecke & Rollladenkasten sind schnell gedämmt

An den ersten kalten Tagen des Herbstes kommt Unbehaglichkeit auf: Statt Schwitzen ist wieder Frösteln angesagt, dazu noch etwas Regen und die trübe Herbststimmung ist perfekt. Wer sich noch nicht mit dem Ende des Sommers abfinden will, kann in Urlaub fahren - oder im eigenen Zuhause für Gemütlichkeit sorgen. Eine Wärmedämmung lässt sich an Dachboden, Kellerdecke & Rollladenkasten schnell nachrüsten und sorgt für angenehme Temperaturen.

Dachboden ohne DämmungBild größer anzeigen
Wer den Dachboden nicht zum Wohnen nutzt, sollte die Fläche zum Energiesparen nutzen und eine Wärmedämmung nachrüstenFoto: Miredi / Fotolia.com

Der Mensch reagiert sehr empfindlich auf die Temperatur seiner Umgebung. Interessant ist: Noch im 19. Jahrhundert hielt man eine Raumtemperatur von 15 ° Celsius für “zweckmäßig“. Doch damals trug man in der Wohnung weitaus mehr wärmende Kleidung, meist mehrere Schichten übereinander. Dazu hielten dicke Vorhänge die Kälte ab. Heute mögen wir es luftiger, den wärmenden Part muss deshalb die Wärmedämmung übernehmen. Hier gilt: Je weniger Lücken in der Hülle des Hauses, desto besser. Schon relativ kleine Flächen können hier viel ausmachen. Fällt im Herbst ein Wärmeschlupfloch auf, können Hausbesitzer problemlos Hand anlegen und die Heizsaison noch etwas hinauszögern.

Dachboden, Kellerdecke & Rollladenkasten dämmen
Wer im Herbst noch nicht heizen, aber auch nicht frieren will, kann sich mit wenigen Dämmmaßnahmen behelfen. Das geht schnell und einfach. Gegen kalte Füße hilft eine Kellerdeckendämmung. Mindestens acht Zentimeter dick sollte die Dämmung sein, dann verbessert sich der Wohnkomfort im Erdgeschoss merklich, weil die Kälte des unbeheizten Kellers nicht mehr bis in das Erdgeschoss zieht. Zieht es im Zimmer, ist oft ein alter, undichter und ungedämmter Rollladenkasten dafür verantwortlich. Auch eine Rollladenkastendämmung lässt sich spielend nachrüsten, dafür gibt es spezielle Sets. Geht Wärme nach oben verloren, fehlt die richtige Mütze fürs Haus. Hier können sich Hausbesitzer mit einer Dachbodendämmung vor unnötigen Heizkosten schützen. Ob mit Dämmstoffrollen, -granulat oder -platten - eine Dachbodendämmung ist schnell erledigt und überaus wirksam. Alternativ kann auch das Dach von innen gedämmt werden.

 
 
 
Quelle: Hessische Energiespar-Aktion / Energie-Fachberater.de
 
 
 
 

Sanierungsforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Energieberater-Suche

 
 
 

Produkte im Bereich

 
 
 
 
 
 
 

App-Tipps

  • App Icon

    Rigips

    Saint-Gobain Rigips GmbH, Düsseldorf

     
  • App Icon
     
  • App Icon

    Bautagebuch Mobile

    Vordruckverlag Weise GmbH