12.03.2018

Lohnt sich ein Warmwasseranschluss für Wasch- und Spülmaschine?

Strom sparen beim Waschen und Spülen

Waschmaschine und Spülmaschine gehören zu den größten Stromverbrauchern im Haushalt. Darauf verzichten möchte aber wohl niemand. Drehen kann man allerdings am Stromverbrauch! Dieser lässt sich um bis zu einem Drittel senken, wenn die Geräte direkt ans Warmwasser angeschlossen werden. Doch wann lohnt sich so ein Warmwasseranschluss für Waschmaschine und Spülmaschine?

Frau in der Küche neben offener SpülmaschineBild größer anzeigen
Ist eine Solarthermie-Anlage vorhanden und sind Wasch- und Spülmaschine dafür geeignet, lohnt sich der Betrieb am Warmwasseranschluss meistensFoto: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Das Aufheizen des Wassers macht den Großteil des Stromverbrauchs bei Waschmaschine und Spülmaschine aus. Besonders teuer ist die Wassererwärmung mit Strom. Deshalb liegt es nahe, das Wasser anders zu erwärmen, um Stromkosten zu sparen. Doch Achtung: Das ist nicht in jedem Fall sinnvoll! Ein Überblick über die Varianten:

1. Komplette Warmwasserbereitung elektrisch
Ist sowieso die gesamte Warmwasserbereitung elektrisch, zum Beispiel mit einem Elektroboiler, bringt natürlich auch der Wechsel des Anschlusses für Spülmaschine und Waschmaschine keine Einsparung.

2. Warmwasserbereitung über Solarthermie
Wird das Warmwasser dagegen mit einer thermischen Solaranlage (Solarthermie) erzeugt, ist ein Warmwasseranschluss für Spül- und Waschmaschine sinnvoll. Denn so kann das warme Wasser im Sommer ohne Mehrkosten erzeugt werden.

3. Warmwasserbereitung über die Zentralheizung

Wird das warme Wasser über die Zentralheizung bereit gestellt (Gasheizung, Ölheizung, Pelletheizung), ist die Wärme oft preisgünstiger als bei elektrischer Aufheizung. Auch dann lohnt es sich also, über einen Warmwasseranschluss für Haushaltsgeräte nachzudenken.

Warmwasseranschluss für Waschmaschine und Spülmaschine - das sind die Voraussetzungen

Im Vorfeld muss geklärt werden, ob die vorhandenen Geräte überhaupt mit Warmwasser betrieben werden können. Einzelne Waschmaschinen verfügen über einen gesonderten Warmwasseranschluss. Bei anderen Modellen ist ein spezielles Vorschaltgerät erforderlich. Die meisten Spülmaschinen können hingegen ohne Umrüstung an die Warmwasserleitung angeschlossen werden. Allerdings droht hier eventuell ein Verlust der Gewährleistung.

Fazit: Ist eine Solarthermie-Anlage vorhanden und sind Wasch- und Spülmaschine dafür geeignet, lohnt sich der Betrieb am Warmwasseranschluss meistens. Alles andere lässt sich nur im Einzelfall entscheiden. Hausbesitzer sollten dafür Ihre Stromkosten und Warmwasserkosten im Auge behalten und die Umrüstung mit ihrem Heizungsinstallateur besprechen. 

 
 
 
Quelle: Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. / Energie-Fachberater.de
 

Wie wollen Sie sich weiter informieren?

 
 

Sanierungsforum

Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 
 

Produkte im Bereich Haushaltsgeräte

 
 
 
 
 
 
 

App-Tipps

 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung