Logo Energie-Fachberater.de
Produkt-Tipp

Den Dachboden nach GEG dämmen

Hocheffiziente Dämmung der obersten Geschossdecke mit Dämmfilz

Die Dachbodendämmung ist für Hausbesitzer eine der einfachsten und kostengünstigsten Möglichkeiten, um Energie einzusparen, Heizkosten zu senken, mehr Behaglichkeit zu schaffen und den Wert der Immobilie zu steigern. Eine nachträgliche Dachbodendämmung mit Dämmfilz aus Mineralwolle lässt sich gut in Eigenregie umsetzen. Dabei kombiniert der Dämmstoff Mineralwolle Wärmeschutz mit baulichem Brand- und Schallschutz.

Bei diesen Vorteilen bedarf es eigentlich keiner gesonderten Verpflichtung durch das Gebäudeenergiegesetz (GEG 2020). Dieses schreibt vor, oberste Geschossdecken zu unbewohnten Dachräumen ggf. nachträglich zu dämmen - sofern das Gebäude mindestens vier Monate im Jahr auf 19 Grad oder höher beheizt wird und der darüber liegende unbeheizte Dachraum nicht den Mindestanforderungen des Wärmeschutzes genügt.

Dämmfilz aus Mineralwolle für die Dachbodendämmung
Um dreifach zu profitieren, entscheiden sich viele Hausbesitzer daher für eine Dämmung mit Mineralwolle, zum Beispiel Ursa Geo Spannfilz (Glaswolle: zu über 90 Prozent aus natürlichen mineralischen Rohstoffen) oder Ursa Pureone Spannfilz (Mineralwolle: zu 99 Prozent aus natürlichen und wiederverwertbaren Ressourcen). Zum einen bietet die Mineralwolle sowohl Schutz vor sommerlicher Hitze als auch eine ausgezeichnete Wärmedämmung im Winter. Die Heizenergieverluste werden reduziert, was den Geldbeutel freut. Zum anderen schützt der Dämmstoff vor Belästigungen durch Außenlärm. Und zusätzlich verbessert sich auch der Brandschutz des Gebäudes, da die mit der höchsten Brandschutzklasse A1 ausgezeichnete Mineralwolle weder glimmt noch brennt und bei Kontakt mit Feuer keinen Rauch oder toxische Gase entwickelt. Somit leistet sie einen wesentlichen Beitrag zum vorbeugenden baulichen Brandschutz.

Die unkaschierten Wärmedämmfilze aus Mineralwolle mit oberseitiger Markierung als Schneidhilfe Ursa Pureone Spannfilz und Ursa Geo Spannfilz gibt es in verschiedenen Wärmeleitfähigkeitsklassen: SF 31 mit 0,031 W/(m·K) und SF 34 mit 0,034 W/(m·K). Der Spannfilz SF 31 ist in verschiedenen Dicken erhältlich von 100 bis 240 Millimetern, der SF 34 bis 280 Millimetern.

Hier erfahren Sie mehr über Produkte von URSA zur Dämmung der obersten Geschossdecke: Broschüre "URSA Steildach und oberste Geschossdecke".

Hier finden Sie weitere Infos zum Ursa Pureone Spannfilz.
Hier finden Sie weitere Infos zum Ursa Geo Spannfilz.

 
 
 
Quelle: URSA Deutschland GmbH / txn
Dachbodendämmung mit URSA Pureone SpannfilzBild größer anzeigen
Lohnt sich mehrfach: Eine Dachbodendämmung mit Mineralwolle kombiniert Wärmeschutz mit baulichem Brand- und Schallschutz Foto: URSA Deutschland GmbH
URSA Deutschland GmbH
 
Ein Produkt von
URSA Deutschland GmbH
 

Erfahren Sie mehr über unseren Partner URSA Deutschland GmbH und seine Produkte

zum Partnerportrait »
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Weitere Produkte von URSA Deutschland GmbH

 
 
 
 

Weitere Produkte von URSA Deutschland GmbH

 

Newsletter-Abo

 
 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung