Prospekt von ACO: Rasenwabe - ENERGIE-FACHBERATER

ACO Rasenwabe 1) 2) 3) 4) Einbauempfehlung Untergrund ACO Self ® Rasenwabe mit Substrat- füllung. Ausgleichsschicht ca. 3 bis 5 cm Wasserdurchlässige Tragschicht 15 bis 45 cm, je nach Belastung und örtliche Bodenverhältnisse Verlegebeispiel Garagenzufahrt 1) Die zu befahrende Strecke wird ab- gesteckt. Der Boden wird je nach späterer Belastung der Fläche, z. B. für PKW ca. 20-30 cm tief, ausgeho- ben. Bei schwer wasserdurchlässigen Böden wie z. B. Ton empfiehlt sich ein Aushub von ca. 40 cm. Einbau der Randbegrenzung: Umlaufend um eine Fläche sollte immer eine stabile Einfassung z.B. aus Rasenbordsteinen (in Beton ge- setzt) vorhanden sein. 2) Nach Abbinden der Randbegrenzung wird die Aushubsohle mechanisch verdichtet, z. B. mit einem Rüttler. Einbau und Abrütteln der Tragschicht z. B. bestehend aus Kies/Schotter 2/32-2/45. Die eingebaute Schichtdicke sollte ca. 15–45 cm betragen, je nach späterer Belastung und örtl. Bodenverhältnissen. Das Material sollte keine Feinstkorn-Anteile haben, da sonst die Versickerung des Re- genwassers nicht gewährleistet ist. 3) Auf dem Unterbau wird eine ca. 4 cm dicke Ausgleichsschicht als Planum aus Sand oder einem Gemisch aus gesiebtem Kompost mit Sand/Lava (Verhältnis 50/50) aufgebracht und glatt gezogen. Die Ausgleichsschicht sollte humose Anteile besitzen, damit die Rasenwur- zeln in sie hinein wurzeln und die Sta- bilität der Gesamtfläche erreicht wird. Dann werden die ACO Self ® Ra- senwaben zunächst in Längsrichtung verbunden. Anschließend in Querrich- tung befestigen. Dafür die Waben leicht am Plattenboden anheben und die Laschen in die Aussparung mit der Punkterhebung einschieben. ACO Self ® Rasenwaben können mit handelsüblichen Geräten auf jede be- liebige Größe geschnitten/gesägt werden. 4) Die ACO Rasenwaben werden z. B. mit einem Gemisch aus Oberboden und Sand/Lava (Verhältnis 70/30) verfüllt und mit Rasensamen ange- säht. Einwässern des Substrates, so dass sich das Substrat ca. 0,5 cm unter der Oberkante befindet (zum Schutz der Grasnarbe). Nach Fertigstellung und Einsaat der Rasensamen ist die Fläche regel- mäßig zu wässern. Bis zur ersten Befahrung sollte der Rasen ca. 3-4 x geschnitten worden sein, um eine durchgängige grüne Fläche zu bekommen. Pflege und Unterhaltung: regelmäßig düngen, ggf. wässern und mähen. Verlegung auf Kreuzfuge falsch Empfehlung: Verlegung im Verband richtig Verlegehinweis Vorteilhaft ist die Verlegung im Verband und nicht auf Kreuzfuge und möglichst quer zur Fahrtrichtung.

RkJQdWJsaXNoZXIy Nzg1MTE=