Prospekt von Mitsubishi Electric: Klima- und Lüftungsprogramm - ENERGIE-FACHBERATER

52 / M-Serie Optionale Schnittstellen Die neue Generation der M-Serie-Inverter wird mit der neuen A-Steuerung ausgeliefert. Die A-Steuerung hat den Vorteil, dass eine erweiterte Kommunikation zwischen Innen- und Außengerät stattfindet. Somit können auch Fehlermeldungen des Innengerätes am Außengerät und umgekehrt ange- zeigt werden. Darüber hinaus können die Innengeräte mit optionalen Interfaces ausgerüstet werden. Dabei stehen drei Interfaces (Schnittstellen) zur Verfügung: 1. MAC-334IF-E Interface zur Integration der M-Serie- Inverter-Innengeräte in ein City Multi Bussystem (M-Net) Die Bedienung und Überwachung der M-Serie-Geräte kann durch diese optionale Schnittstelle auch über den City Multi M-Net-Datenbus und dessen Systemsteuerungen erfolgen. Sollen die M-Serie-Geräte mit Hilfe einer City Multi Steue- rung bedient werden, ohne dabei in ein City Multi-Bussystem eingebunden zu werden, so ist dies auch möglich. Hierzu wird dann ein zusätzliches Netzteil für die Spannungsversorgung (PAC-SC-51KUA) benötigt. Folgende externe Ansteuerungen sind möglich: • Anschluss einer Kabelfernbedienung 2. MAC-397IF-E Interface zur Anbindung der M-Serie- Inverter-Innengeräte Folgende externe Ansteuerungen sind möglich: • Fern-Ein /Aus-Steuerung • Ausgabe einer Betriebsmeldung oder Ausgabe einer Störmeldung (nur eine Ausgabe ist möglich) • Sperrfunktion der Ein/Aus-Funktion an der lokalen Fernbedienung • Änderung der Betriebsart Kühlen/Heizen • Änderung der Solltemperatur Optionale Schnittstellen 3. ME-AC/KNX1, ME-AC/MBS1 oder ME-AC-BAC-1 Inter- face zur Integration der M-Serie-Inverter-Innengeräte in eine auf KNX (TP), Modbus oder BACnet basierende Gebäudesystemtechnik Die Steuerung der M-Serie-Inverter kann durch diese optio- nale Schnittstelle auch direkt über KNX (TP), Modbus oder BACnet erfolgen. Da die Spannungsversorgung des Interface durch das M-Serie-Innengerät erfolgt, ist eine externe Spannungsquelle nicht erforderlich. Folgende Funktionen werden durch die Schnittstellen unterstützt: • Fern-Ein /Aus-Funktion • Modusvorwahl Heizen/Kühlen/Ventilieren • Solltemperatur setzen • Lüfterstufenvorwahl Je nach Art des bauseitig vorhandenen KNX (TP), Modbus oder BACnet Systems ist es möglich, dass einige Funktionen nicht oder nur eingeschränkt zur Verfügung stehen. PAR-CT01MAA MAC-397IF-E MAC-334IF-E ME-AC/KNX1 / ME-AC/MBS1 PAR-40MAA

RkJQdWJsaXNoZXIy Nzg1MTE=