Prospekt von Wolfin: Abdichtung von Bädern und Nassräumen - ENERGIE-FACHBERATER

2 In häuslichen Bädern werden in der Regel weniger ag- gressive Reinigungsmittel als in gewerblichen Nasszellen verwendet. Auch werden in Privathaushalten keine Hoch- druckreiniger zumAbspülen der Badflächen eingesetzt. Dennoch kann stehendesWasser auch in häuslichen Badbereichen zu erheblichen Schäden führen, da es die Silikonfugen in Verbindungmit Duschgel und/oder Sham- poos höher beansprucht. Hinzu kommt, dass gerade im Holzbau in den ersten Jahren nach Fertigstellung des Hausesmit Setzungsabrissen zu rechnen ist. Aber auch falsch ausgeführte, dauerelastische Anschlussfugen, z. B. durch eine „Dreiflankenhaftung”, führen zu Abrissen der Fugenabdichtung. DIE VERBUNDABDICHTUNG Aus diesen Gründen wird unter dem keramischen Belag (Fliese) eine Abdichtung auf demEstrich aufgebracht, welche auch über die spritzwasserbeanspruchtenWand- flächen in der Duschzelle und imWaschbeckenbereich geführt wird, die sogenannte Verbundabdichtung. Wird diese Abdichtungslage unter der Fliese zerstört, z. B. durch Bewegungen aus demUntergrund, beimErneuern der dauerelastischen Fugen oder beimAustausch einer kaputten, bereits verlegten Fliese, tritt Feuchtigkeit in die Fußboden- undWandkonstruktion ein, mit zumTeil zerstörerischer Wirkung. Eine weitere Herausforderung für die Abdichtung sind die imAufbau bodengleich eingelassenen Duschtassen. Durch diese „barrierefreie“ Konstruktion sind keine Revisionsöffnungenmöglich, welche die regelmäßige Prüfung des Zustandes unter der Duschtasse zulassen. Die Holzbalkendecke ist durchfeuchtet und durch einen pflanzlichen Holzschädling befallen. Die Standsicherheit ist nicht mehr gegeben. Das Badezimmer: Die besondere Herausforderung WarumDecken bei Bädern imHolzbau zusätzlich bzw. anders abgedichtet werden sollten. Zusätzliche Komplikationen ergeben sich daraus, dass der Wunschgedanke eines geradenWasserdurchgangs von oben nach unten durch die Geschossdecke oftmals eine Illusion ist. Denn durch die unter der vertieft sitzen- den Duschtasse verbautenMaterialien, mit denen ein Schallschutz erzielt werden soll, kannWasser gespeichert und umgeleitet werden, sodass die durchsickernde Feuchtigkeit an einer anderer Stelle auftritt. Der Schaden wird dann erst nach längerer Zeit bemerkt. Undichte, abgerissene Silikonfugen sind oftmals die Ursache für einen Feuchteeintrag in die Konstruktion.

RkJQdWJsaXNoZXIy Nzg1MTE=