Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Benötige ich eine Dampfbremse, wenn ich den Spalt zwischen zwei Gebäuden dämmen möchte?

Unser Experte ENERGIE-FACHBERATER  antwortet

Frage von Theo P. am 22.12.2017 

Ich möchte den Spalt (ca. 20 mm) zwischen der Hauswand und Garagenwand mit einer Schüttdämmung auffüllen. Wäre es ratsam, vorher eine Dampfbremse oder -sperre an der Hauswand anzubringen und dann erst das Dämmmaterial einzufüllen? Der Dachüberstand beträgt ca. 600 mm. Somit gibt es kein Problem. Das Haus besteht einschließlich Keller aus Stahlbeton. Die Garage ist eine Beton-Fertiggarage.

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Für den beschriebenen Aufbau ist keine Dampfbremse nötig. Da wir die Konstruktion aus der Ferne nicht beurteilen können, empfehlen wir Ihnen die Beratung durch einen Experten vor Ort. Dieser kann eventuelle Herausforderungen und Problemstellen identifizieren und Lösungen vorschlagen. Der Energieberater hilft außerdem bei der Wahl der richtigen Dämmstoffe. Denn in diesem Fall sind nur hydrophobe (wasserabweisende) und nicht brennbare Kerndämmstoffe mit einer bauaufsichtlichen Zulassung geeignet. 

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Sanierungsforum

Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo

 
 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung