Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Wie kann ich die Tauwasserbildung an einer gedämmten Garagendecke vermeiden?

Unser Experte ENERGIE-FACHBERATER  antwortet

Frage von Johannes G. am 15.10.2017 

Ich möchte meine Garagendecke dämmen. Die Decke ist ca. 30cm stark. Darüber befindet sich meine Terrasse. Da ich sehr günstig an Styropor komme, würde ich diesen Werkstoff bevorzugen. Mein Bedenken liegt jedoch daran, dass ich die Garage im Winter beheize und es somit zu Schwitzwasser Bildung kommen könnte. Wie kann ich dem vorbeugen? 

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Die Dämmung mit Styropor von innen ist möglich. Tauwasser entsteht immer dann, wenn die feuchte Luft aus dem Raum an eine kalte Oberfläche trifft. Da die Innenseite der Decke durch die Dämmung bei ausreichender Beheizung warm genug ist, sollten hier keine Probleme auftreten. Wichtig ist aber, dass Sie die Dämmung von innen dicht mit einer Dampfbremse abschließen. Besonders sorgfältig sollten dabei die Anschlüsse an flankierenden Bauteilen ausgeführt werden. Die Folie verhindert, dass Feuchtigkeit in die Konstruktion eindringt und Schimmel entsteht. Ein Energieberater aus Ihrer Region kann die geplante Konstruktion prüfen und vor Ort auf mögliche Probleme oder Herausforderungen hinweisen. Einen Berater finden Sie dazu über unsere Energieberater-Suche oder die Energie-Effizienz-Experten-Liste der deutschen Energieagentur.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Sanierungsforum

Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo

 
 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung