Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Kann nur der Eigentümer eines Gebäudes die Heizungsförderung beantragen?

Unser Experte ENERGIE-FACHBERATER  antwortet

Frage von Chris E. am 27.03.2017 

Bei mir steht in diesem Jahr auch eine neue Heizungsanlage an, bei der ich auch einen Zuschuss beantragen möchte. Nun zu meiner Frage: Mein Vater ist rechtmäßiger Eigentümer des Hauses und steht im Grundbuch, wohnt aber in einer anderen Immobilie. Da ich aber die Erneuerung in Auftrag gebe und auch die Kosten dafür trage, stellt sich mir nun die Frage, wer die Förderung beantragen muss? Der Eigentümer oder der Rechnungszahler? 

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Die Heizungs-Förderung der KfW gibt es über das Programm 430 "Energieeffizient Sanieren – Investitionszuschuss". Antragsberechtigt sind dabei Eigentümer von Ein- oder Zweifamilienhäusern, Ersterwerber von Ein- oder Zweifamilienhäusern oder Wohnungseigentümergesellschaften aus Privatpersonen. In Ihrem Fall muss der Zuschuss also von Ihrem Vater beantragt werden.


Voraussetzung für die KfW-Förderung der neuen Gas- oder Ölheizung ist außerdem, dass der Bauantrag bzw. die Bauanzeige für das betreffende Gebäude bereits vor dem 01.02.2002 gestellt wurde.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Sanierungsforum

Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo

 
 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung