Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Gibt es Fördermittel für den Einbau eines Pufferspeichers?

Unser Experte ENERGIE-FACHBERATER  antwortet

Frage von Johann P. am 26.10.2017 

Kann ich auch nach dem Einbau eines Pufferspeichers noch eine Förderung beantragen? 

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Fördermittel für den Einbau eines Pufferspeichers gibt es vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Dieses übernimmt 30 Prozent der anfallenden Kosten, wenn der neue Wärmespeicher im Zuge des hydraulischen Abgleichs der Heizung eingebaut wird. Voraussetzung dafür ist, dass Sie sich bereits vor der Umsetzung der Maßnahme online im BAFA-Portal registrieren. Im Anschluss haben Sie sechs Monate Zeit, die geplanten Arbeiten umzusetzen.

Haben Sie den Pufferspeicher bereits einbauen lassen, können Sie sich 20 Prozent der Handwerkerkosten über die jährliche Steuererklärung erstatten lassen. Wie das funktioniert, erklären wir im Beitrag "Handwerkerrechnungen von der Steuer absetzen".

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Sanierungsforum

Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo

 
 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung