Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Eignen sich Photovoltaik-Dachziegel zur Heizungsunterstützung?

Unser Experte ENERGIE-FACHBERATER  antwortet

Frage von Christiane H. am 13.05.2018 

Seit Jahren verfolgen wir Ihre verschiedenen Veröffentlichungen und heizen per Ganzhauskachelofen (Pellets und Stückholz). Jetzt benötigen wir Ihre Hilfe. Eine Dacherneuerung (Satteldach) steht an. Die an der Straße liegende Dachfläche (ca. 30 qm) ist nach Süden ausgerichtet, erfährt also den ganzen Tag Sonneneinstrahlung. In diesem Zusammenhang interessieren wir uns für Photovoltaik, konkret durch Dachpfannen des Herstellers autarq. Wir könnten durch den erzeugten Storm in Übergangszeiten das Wasser im Pufferspeicher zumindest teilweise heizen, um die Fußbodenheizung im Bad aufzuwärmen. Sonst müssen wir immer – bei vergleichsweise tagsüber hohen Außentemperaturen – den Kachelofen aufheizen. Leider haben wir keine herstellerunabhängigen Erfahrungswerte über das Produkt von autarq. Können Sie helfen? 

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Als neutrale Plattform können wir Ihnen leider keine Erfahrungswerte zum Hersteller geben. Jedoch einige grundlegende Hinweise: Solardachziegel eignen sich vor allem dann, wenn das Dach neu eingedeckt und die Photovoltaikanlage versteckt installiert werden soll. Die Technik geht jedoch auch mit einigen Herausforderungen einher. Eine davon ist die Verkabelung. Jeder Ziegel muss an das System angebunden werden. Dadurch entstehen viele Verbindungen und Schwachstellen, die auch bei Wartungs- und Reparaturarbeiten einen höheren Aufwand verursachen können. Darüber hinaus ist zu wissen, dass Photovoltaikzellen weniger leisten, je wärmer sie werden. Für ein effizientes Gesamtsystem ist die Technik dabei so zu verlegen, dass sie von Außenluft umspült und gekühlt wird. Die überschüssige Wärme lässt sich dabei auch mit einer Luft-Wärmepumpe nutzen, um die Heizung zu unterstützen.

Sie schreiben, dass Sie die gewonnene Energie gern für die Heizung nutzen möchten. In diesem Fall empfehlen wir Ihnen eine thermische Solaranlage für die Warmwasserbereitung oder die Heizungsunterstützung. Anders als die Photovoltaik arbeitet die Technik mit einem höheren Wirkungsgrad. Außerdem muss die Energie nicht aufwendig umgewandelt werden. Sie lässt sich direkt in das Heizsystem einspeisen und entlastet den installierten Wärmeerzeuger. Auch Solarthermie-Module gibt es zur Indachmontage, wobei die Kollektoren die Dachziegel ersetzen.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Sanierungsforum

Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo

 
 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung