Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Wo kann ich mich über detaillierte Informationen zum baulichen Brandschutz bei Photovoltikanlagen informieren?

Frage von Gerd S. am 16.02.2021 

In Ihrem Artikel geht es um den "Baulichen Brandschutz bei PV.Anlagen". Wo bekomme ich hier detailliertere Informationen, auf was zu achten ist?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Detaillierte Informationen finden Sie in der Broschüre "Brandschutzgerechte Planung, Errichtung und Instandhaltung von PV-Anlagen", die von zahlreichen Branchenverbänden zusammengestellt und herausgebracht wurde.


Kommentare

Gerd S.

Unter den Begriff Photovoltaik fallen doch Anlagen zur Stromerzeugung und Solarthermieanlagen? Gilt die Broschüre nur bzgl. Stromerzeugung oder auch für Anlagen zur Wassererhitzung (Solarthermie)?

ENERGIE-FACHBERATER 
Bei der Photovoltaik geht es nur um stromerzeugende Anlagen. Deren Installation stellt durch die verwendete Technik ein höheres Risiko dar, was besondere Brandschutzanforderungen nötig macht. 

Solarthermieanlagen nutzen Sonnenlicht, um Wasser zu erwärmen. Die Temperaturen sind dabei in der Regel ungefährlich, sodass es hier weniger auf den Brandschutz ankommt. Wichtig ist es, geeignete Dämmstoffe und Materialien zu verwenden, da diese bei hohen Temperaturen schmelzen könnten. Riskant sind darüber hinaus elektrische Leitungen und Bauteile wie Pumpen, die sich allesamt im Haus befinden. Hier könnte es durch einen Defekt oder eine fehlende Isolierung zu einem Kurzschluss und einem Brand kommen. Es gelten die gleichen Sicherheitsvorkehrungen wie bei allen elektrischen Geräten. 

Eine Besonderheit betrifft Flachkollektoren zur Indachmontage in einer Holzrahmenkonstruktion. Kommt es hier zu einem Fehler der Regelung und die Wärme lässt sich an Sommertagen nicht mehr abführen, entstehen im Kollektor Temperaturen von über 200 °C, die bereits zu Bränden geführt haben. Moderne Kollektoren sind mit einer speziellen Beschichtung versehen, um die Leistung der Absorber (der Licht aufnehmenden Bauteile) bei steigenden Temperaturen zu reduzieren. Das schützt vor der beschriebenen Überhitzung, schont die Anlagen und beugt auch Bränden vor.
Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo

 
 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung