Expertenrat

Wie lassen sich Auf- und Zwischensparrendämmung kombinieren und dicht abschließen?

Unser Experte Andreas Skrypietz antwortet

Frage von Hans-Frieder P. am 15.12.2019 

Zur schrittweisen Dachsanierung eines 50 Jahre alten Hauses möchte ich zunächst den Spitzboden über dem ausgebauten Dachgeschoss von oben mit Dampfbremsfolie zwischen und um die Deckenbalken abdichten und dann auf einen U-Wert < 0,20 W/m²K mit Glaswolle dämmen.

Später soll dann im zweiten Schritt mit der kompletten Dacherneuerung eine Aufsparrendämmung verbunden werden, die nur bis zum gedämmten und abgedichteten Spitzboden reicht. Darüber ist dann der unbeheizter und belüfteter Kaltbereich vorgesehen. Kann es hier Probleme geben und wie wird der dichte Anschluss von der Spitzbodenfolie an die Aufsparrendämmung und deren Dampfbremsfolie gemacht? Da früher auch die Abseiten-Wände und die Betondecke nicht abgedichtet und gedämmt wurden, wie ist hier das Problem eines Feuchteeintrags zu lösen?

Antwort von Andreas Skrypietz 

Grundsätzlich kann man die Dachsanierung Ihres Hauses wie beschrieben vornehmen. Allerdings möchte ich auf ein paar Herausforderungen hinweisen:


  • Die Verlegung der Dampfbremsfolie in der Kehlbalkenlage (die Decke zum Spitzboden) zwischen und um die Balken ist nicht ganz einfach. Denn oftmals sind die Gefache zwischen den Balken gefüllt und jede Biegung und Falzung der Dampfbremsfolie birgt die Gefahr, dass die Folie in diesem Bereich durchstoßen wird. Warum verlegen Sie die Dampfbremsfolie nicht auf dem vorhandenen Belag? Ein begehbarer Belag kann auch nach erfolgter Dämmung eingebaut werden bzw. gibt es bereits Dämmsysteme, die begehbaren Belag und Dämmung vereint haben.
  • Die größere Herausforderung ist allerdings der Anschluss der Dampfbremsfolie von der Kehlbalkenlage an die Dampfbremsfolie, die später bei der geplanten Aufsparrendämmung eingebaut wird. Diesen Anschluss vorzubereiten und anschließend sach- und fachgerecht herzustellen, erfordert auch von Fachleuten einiges an Geschick und Erfahrung. Dieser lückenlose Anschluss muss im Übrigen auch für die Dämmung hergestellt werden.
  • Die Abseite: Vor dem Einbau der Aufsparrendämmung kommen Sie am einfachsten von außen an die Abseite. Der Einbau der Dampfbremse und der Dämmung sollte dann kein Problem sein.
Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Sanierungsforum

Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo

 
 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung