Adventskalender
Expertenrat

Kann ich die Dampfbremse im Dachgeschoss mit einer doppelt beplankten Ständerwand ersetzen?

Frage von Max M. am 17.03.2020 

Ich will mein Dachgeschoss ausbauen. Der Dachstuhl ist kalt. Kann ich einfach nur Aluprofile stellen, diese links und rechts doppelt beplanken und so verspachteln, dass eine Dampfbremse ersetzt wird?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Gipskarton ist nicht diffusionsdicht. Eine doppelt beplankte Trockenbauwand kann eine Dampfbremse daher nicht ersetzen. Möglich ist das unter Umständen mit OSB3- und OSB4-Platten, die an ihren Stößen verklebt und an den Übergängen zu festen Bauteilen fachgerecht abgedichtet werden.

Handelt es sich um eine Wand zum unbeheizten und gut belüfteten Dachgeschoss, ist keine Dampfbremse erforderlich. Die Feuchtigkeit kann hier in den unbeheizten Raum eindringen und an die Umgebung entweichen.

Wir empfehlen, die Konstruktion vor Ort mit einem Energieberater zu besprechen, um Feuchteschäden und Schimmel vorzubeugen. Experten der Verbraucherzentrale klären Detailfragen dank staatlicher Förderung bereits für 30 Euro bei Ihnen zu Hause.

Wollen Sie sich regelmäßig über Neuigkeiten und Tipps rund um die Sanierung und Fördermittel informieren? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter, der Sie immer auf dem Laufenden hält.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 
 

Newsletter-Abo