Adventskalender
Expertenrat

Die Heizkörpernische im Bad soll geschlossen werden. Wir verhindern wir eine Wärmebrücke an der Außenfensterbank?

Frage von Anja T. am 01.03.2016 

Wir wollen unser Bad renovieren und dabei die bestehende Heizkörpernische schließen. Es wird an einer anderen Stelle ein Badezimmer-Heizkörper installiert. Bei uns reicht die Außenfensterbank in den Innenraum. Wie können wir an dieser Kältebrücke beim Dämmen verhindern, dass sich Schimmel bildet? 

Antwort von Dipl.-Ing. Frank Nowotka 

Das ist in der Tat eine problematische Wärmebrücke. Die sicherste Methode besteht wohl darin, die nach innen stehende Fensterbank mittels Werkzeug (Flex) so nah wie möglich am Fensterrahmen abzuschneiden. Durch die geplante Nischendämmung besteht ja die Möglichkeit ein Auflager für eine neu einzubauende Fensterbank zu schaffen. Die neu einzubauende Fensterbank sollte nun mit einem möglichst großen Abstand oberhalb zum noch bestehenden Stumpf der alten Fensterbank eingebaut werden. Der Hohlraum kann nun mit einem Dämmstoff ausgefüllt werden. Kann die alte Fensterbank nicht abgeschnitten werden, müsste ein geeigneter Dämmstoff, z.B. eine PU-Schaumplatte, aufgeklebt werden, auf die anschließend eine neue Fensterbank aufgesetzt wird. Die Dämmstoffstärke (möglichst stark) ist abhängig von der Stärke der neuen Fensterbank (möglichst schwach wählen) und der Unterkante der zu öffnenden Fensterflügel. Auch die Stirnseite der alten Fensterbank ist so einzuhausen. Unterhalb wird ja mit dem Schließen der Heizkörpernische die Wärmebrücke beseitigt. Anders ausgedrückt: Mit der Maßnahme muss erreicht werden, das die alte Fensterbank ganz oder in Teilen von mindestens 2 cm bis 3 cm Dämmstoff umhüllt wird.

Wollen Sie sich regelmäßig über Neuigkeiten und Tipps rund um die Sanierung und Fördermittel informieren? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter, der Sie immer auf dem Laufenden hält.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo