Expertenrat

Welche nachträgliche Balkonkonstruktion wäre hier empfehlenswert?

Unser Experte Schöck Bauteile GmbH antwortet

Frage von Angelika O. am 01.02.2014 

Wir wollen nachträglich einen Balkon im 2. OG an der Giebelseite unseres Hauses anbringen. Da sich an der Giebelseite eine Garage mit gedecktem Dach befindet, wäre eine Balkonkonstruktion ohne vertikale Stützen wünschenswert. Allerdings finden wir auch massive Stahlträger, die auf der Betondecke des 1. OG abgestützt werden, sehr klotzig und optisch unschön. Wir sind über Ihre Seite auf das Produkt ISO-Schöck-Korb R gestoßen. Kann man nur mit diesen Elementen einen Balkon ohne vertikale Stützen bauen? Was kostet die Beratung? 

Antwort von Schöck Bauteile GmbH 

So wie Sie Ihr Objekt schildern, kommen sowohl der Schöck Isokorb Typ RK als auch der Typ RKS für den nachträglichen Anbau eines Balkons ohne vertikale Stützen in Betracht. Der Schöck Isokorb® Typ RKS ist ein tragendes Wärmedämmelement für den Anschluss von Stahlbalkonen an bestehende Stahlbetondecken, der Schöck Isokorb® Typ RK ist für den Anschluss von Stahlbetonbalkonen an bestehende Stahlbetondecken geeignet. 

Die Anwendungstechnik (AWT) von Schöck unterstützt Sie gerne bei der Auswahl des richtigen Isokorb-Typs, die Beratung ist kostenlos. In Anbetracht der von Ihnen genannten Randbedingungen empfehlen wir jedoch den Weg über den Tragwerksplaner. Der Tragwerksplaner führt die für den Umbau notwendigen statischen Berechnungen durch und erstellt den nach dem Bauordnungsrecht erforderlichen Standsicherheitsnachweis. Hierfür analysiert er die Bausubstanz und stellt statische Berechnung an. Je nach Tragfähigkeit und Gebrauchstauglichkeit des Objektes lässt sich dann bestimmen, welche Balkonkonstruktion bei Ihnen realisiert werden kann. 

Um die Kosten für den nachträglichen Balkonanbau abschätzen zu können, sollten Sie sich bei der Planung eng mit Ihrem Architekten und Tragwerksplaner abstimmen. Damit Sie sich ein ungefähres Bild vom Einbauprozess auf der Baustelle machen können, möchten wir Ihnen die einzelnen Schritte hier kurz umreißen: 


  • Beachten der vorhandenen Bewehrung sowie der vorhandenen Elektro- und Sanitärleitungen in der Bestandsdecke, hinsichtlich der Planung. 
  • Bohrlöcher mit Hilfe der mitgelieferten Bohrschablone auf der Stirnseite der Bestandsdecke markieren. 
  • Der Bohrloch-Durchmesser und die Setztiefe sind vom Schöck Isokorb Typ abhängig. 
  • Nach Zulassung ist eine Bohrhilfe zu verwenden, zulässiges Bohrverfahren ist Hammerbohren mit Bohrhilfe. Wird beim Bohren auf vorhandene Bewehrung getroffen, ist die Bohrung abzubrechen. Die Fehlbohrung (Durchmesser Фs0) ist mit HIT-RE 500 zu vermörteln und im lichten Abstand von mind. 2d0 ein neues Bohrloch zu erstellen. 
  • Nach dem Aushärten des Vergussbetons kann die Fertigung der Balkonplatte aus Stahlbeton (Typ RK) bzw. der Anschluss der Stahlträger (Typ RKS) erfolgen.


Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Wie wollen Sie sich weiter informieren?

 

Sanierungsforum

Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung