Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Ich möchte den Dachboden ausbauen. Wie bringe ich die Dämmung am Dach richtig an?

Unser Experte Dipl.-Ing. Frank Nowotka antwortet

Frage von Gunnar  T. am 14.08.2019 

Ich benötige Hilfe bei der korrekten Wahl der Dämmung sowie der Dampfbremse für den Ausbau des Dachbodens. Problem dabei ist, dass ich vom Dachboden an der Fußpfette auf die Dachdämmung der darunter liegenden Etage schauen kann und auf eine lose Dampfbremse. Meine Frage ist nun: Was ist der korrekte Weg für die richtige Dämmung des Dachbodens und des darauf folgenden Ausbaus?

Antwort von Dipl.-Ing. Frank Nowotka 

Der Ausbau eines Dachbodens - und damit eine Umnutzung - stellt eine erhebliche Änderung des „Aufgabenbereiches“ eines Daches dar. Bisher musste das Dach einfach nur dicht sein. Nun soll es auch noch wärmegedämmt, also sowohl gegen Wärmeverluste im Winter als auch gegen den Wärmezustrom im Sommer geschützt sein. Zudem wird Winddichtigkeit auf der Seite der Dacheindeckung verlangt und auf der Raumseite muss die Dämmschicht unbedingt luftdicht eingebaut sein.

Die Einhaltung dieser Forderungen verlangt zunächst den Einbau einer wasserdichten, aber dampfdiffusionsoffenen Unterspannbahn in jedem Gefach (Schaffung des Unterdaches). Ideal wäre das Verlegen oberhalb der Sparren. Die Dämmschicht im Dachgeschoss, sollte, sofern der Raum beheizt wird, eine Mindeststärke von etwa 20 cm aufweisen.

Sind die Dachsparren nicht hoch genug, muss ein zusätzliches Brett am Sparren hochkant seitlich befestigt werden. Wenn der Dämmstoff (z. B. Mineralwolle oder Holzweichfaser) verlegt ist, wird abschließend eine feuchtevariable Dampfbremse (Hydrosafewert > 1,5 m und < 2,5 m, sd-Wert 0,5 bis 25 m, DIN 68800-2) luftdicht verlegt. An den Rändern zu Wänden und anderen Anschlüssen wird die Dampfbremse mittels Klebepaste luftdicht angeschlossen. Die Dampfbremse wird am Drempel (Abseitenwand) heruntergeführt und auf dem Rohfußboden verklebt.

Eine Verbindung zu bereits früher verlegten Folien im unteren Geschoss o. Ä. ist nicht erforderlich.

In dieser Phase ist ein Test auf Dichtheit und zur Leckageordnung mittels Luftdichtheitsprüfung ratsam. Über die luftdicht verlegte Dampfbremse kann nun eine Unterkonstruktion (Schaffung einer Installationsebene) für die Montage von Gipskartonplatten angebracht werden.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Sanierungsforum

Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo

 
 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung