Expertenrat

Wie kann ich einen Boden über dem Erdreich isolieren?

Unser Experte Dipl.-Ing. Frank Nowotka antwortet

Frage von Alejandro A. am 25.06.2019 

Ich möchte im Erdgeschoss 50 m2 Boden isolieren. Der Aufbau besteht aus Dielen, ca. 50 cm Luftraum und Sand. Ich dachte dabei an Zellulose. Ist das möglich und was würde das Material kosten?

Antwort von Dipl.-Ing. Frank Nowotka 

Grundsätzlich: Für eine sichere Planung und Ausführungsüberwachung brauchen sie einen mit der Materie „Dämmung von Holzbalkendecken über Erdreich“ vertrauten Planer. Hier können bestenfalls einige Aspekte und mögliche Ausführungsvarianten unverbindlich angedeutet werden.

Eine einfache Lösung würde sich ergeben, wenn die Dämmung auf die vorhandene Dielung aufgebracht würde. Allerdings bedeutet dies natürlich einen neuen und erhöhten Fußbodenaufbau, was bei den Türen, den Heizkörpern oder der Fensterbrüstung u.a. zu Problemen führen wird. Ich gehe also davon aus, dass die bisherige Oberkante Fußboden beibehalten werden soll.

Wenn es einblasfähige Zellulose sein soll (auch Holzfasern sind z.B. möglich), muss eine Schalung unterhalb der Dielungsebene her, gegen die geblasen werden kann. Hierzu werden Sie die Dielung aufnehmen müssen, um entweder unter oder zwischen der Balkenlage eine verlorene Schalung anbringen zu können. Eine Montage der Schalung zwischen den Balken ist wahrscheinlich eine realistische und preiswerte Variante, sofern die Balkenhöhe für eine Dämmstoffhöhe von mindestens 8 cm, besser 12 cm ausreicht. Hierzu werden z.B. Holzleisten (Format Dachlatte) so tief wie möglich unten an den Balken montiert. Anschließend werden Bretter, keine Spanplatten, quer eingelegt.

Bevor der Dämmstoff eingebracht werden kann, empfehle ich eine diffusionsoffene Unterspannbahn von oben einzulegen (auch über die Balken) und die Stöße luftdicht zu verkleben. Auch an den Rändern sollte die Unterspannbahn luftdicht gegen die Wand verklebt werden (spezielle Klebebänder!). Danach kann Zellulose in die Zwischenräume eingeblasen oder eine Schüttung eingefüllt werden.

Hierauf sollte eine Dampfbremse mit feuchtevariablen Eigenschaften luftdicht verlegt werden. Da die Dielung beim Aufnehmen meist zerstört wird, muss nun noch eine andere Nutzschicht aufgebracht werden.

Ich empfehle Ihnen aber, vor Inangriffnahme der Arbeiten Kontakt mit einem für Zelluloseverarbeitung zertifizierten Fachbetrieb aufzunehmen, um die konkrete Ausführung des Dämmsystems zu besprechen. Schließlich soll der einblasende Fachbetrieb auch die Gewährleistung übernehmen. Die Kosten liegen bei einer Einbauhöhe von 14 cm bei 25 € bis 30 € /m² für Material und Einblasen.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Wie wollen Sie sich weiter informieren?

 

Sanierungsforum

Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung