Adventskalender
Expertenrat

Wie kann ich meinen Fußboden isolieren (Holzbalkendecke, Dielen)?

Frage von Helga D. am 23.02.2016 

Ich wohne in einem Altbau. Unter den Dielen im Wohnzimmer befindet sich eine Ascheschüttung. Auf die Dielen würde vor 30 Jahren Parkett gelegt. Ich möchte gern den Fußboden isolieren, weil es sehr fußkalt ist. Der Raum ist jetzt nur 2,20 m hoch. Bitte um einen Vorschlag. 

Antwort von Dipl.-Ing. Frank Nowotka 

Die Asche- bzw. Schlackeschüttung der Holzbalkendecke müsste wahrscheinlich entfernt werden, denn ein zusätzlicher Fußbodenaufbau ist bei 2,20 m Deckenhöhe sicher nicht erwünscht. Hier müssten Sie immerhin mit 8 bis 10 cm Auftrag rechnen, um eine den Aufwand lohnende Wärmedämmung zu erzielen. Dabei würden etwa 4-5 cm auf den Dämmstoff (z.B. PU-Schaumelemente), 25 bis 30 mm auf einen neuen Trockenestrich und noch einmal 15 mm für eine Nutzschicht aufgetragen. Die Variante ohne Verringerung der Deckenhöhe verlangt die Entfernung der Asche- bzw. Schlackeschüttung, also auch die Herausnahme des Parketts und der Dielung. In die Hohlräume zwischen den Balken kann anschließend ein Dämmstoff einlegt (Mineralwolle) oder eingeblasen (Zellulose) werden. Nach dem Einbringen der Dämmung kann eine Schicht aus OSB-Platten (Holzspan) aufgeschraubt werden, bevor die neue Nutzschicht eingebaut wird. Während der zusätzliche Fußbodenaufbau bei entsprechender Dämmstoffhöhe eine unterbrechungsfreie Dämmung ermöglicht (bei vergleichbarer Dämmstoffstärke ergeben sich bessere Dämmwerte) ergibt sich beim Ersatz der jetzt vorhandenen Schüttung durch einen Dämmstoff die gleiche Fußboden bzw. Deckenhöhe. Damit werden auch keine Änderungen der Türhöhen wirksam.

Wollen Sie sich regelmäßig über Neuigkeiten und Tipps rund um die Sanierung und Fördermittel informieren? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter, der Sie immer auf dem Laufenden hält.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo