Expertenrat

Wir wollen die Fassade an unserem Holzhaus aus dem Jahre 1978 dämmen. Funktioniert der geplante Aufbau?

Unser Experte Energie- Fachberater.de antwortet

Frage von Christian  B. am 26.08.2020 

Wir besitzen ein Holzfertighaus der Firma Okal aus 1978 und haben uns nun Angebote für die Fassadensanierung geholt, welche alle gänzlich unterschiedlich sind. Ich wollte jetzt einmal fragen, ob der geplante Aufbau aus der Ferne Sinn ergäbe. Aktuell ist der Aufbau von außen nach innen: 

  • Hinterlüftete Vorhangfassade Eternit
  • Spanplatte 15 mm
  • Holzständer 120 mm mit Zwischensparrendämmung 100 mm
  • Dampfsperre (damalige Verhältnisse)
  • OSB 15 mm

Geplant wäre, die Vorhangfassade entfernen zu lassen. Der neue Aufbau von außen nach innen ergibt sich dann wie folgt:

  • Armierung und verputzte Fassade
  • 120 mm EPS WLG035
  • 15 mm Spanplatte
  • Holzständer 120 mm mit 120 mm Mineralwolle WLG035
  • OSB3 22 mm
  • Installationsebene 4cm ohne Dämmung
  • Rigips 2x9,5 mm

Würde das sinnhaft sein?

Antwort von Energie- Fachberater.de 

Der Aufbau der Fassadendämmung funktioniert wie geplant, wenn die Maßnahme sach- und fachgerecht umgesetzt wird. Insgesamt erreichen Sie damit einen sehr guten U-Wert von etwa 0,15 W/m²K, der den Anforderungen eines Passivhauses entspricht. Aus diesem Grund bekommen Sie auch eine Förderung für die Fassadendämmung. Neben KfW-Zuschüssen in Höhe von 20 Prozent der Kosten und günstigen KfW-Darlehen mit hohen Tilgungszuschüssen können Sie dabei auch den neuen Steuerbonus für die Sanierung in Anspruch nehmen. Was die Programme unterscheidet und wie Sie die Mittel richtig beantragen, erklären wir im Beitrag "Förderung für die Fassadendämmung".

Wünsche Sie ein Vergleichsangebot für die Arbeiten, bekommen Sie das kostenfrei und unverbindlich über unser Online-Angebotstool für Dämmarbeiten.

Übrigens: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Förderung mit Tipps und wertvollen Hinweisen stellen wir Ihnen in Kürze auch mit unseren interaktiven Förder-eBooks zur Verfügung.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Sanierungsforum

Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo

 
 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung