Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Muss unser Heizungsbauer die Rohre im beheizten Anschlussraum dämmen?

Unser Experte ENERGIE-FACHBERATER  antwortet

Frage von Marina  S. am 23.06.2021 

Unser Hausbaufirmenchef (Reihenhaus mit Viessmann Wärmepumpe) weigert sich im HWR (ohne Fußbodenheizung) die Heizungsrohre zu isolieren. Aussage “Wir sind hier nicht in einem unbeheizten Raum, sondern innerhalb einer thermischen Hülle.“ Hat er recht? Und wo ist das gesetzlich vorgeschrieben?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Die entsprechenden Anforderungen finden sich in § 69 i.V.m Anlage 8 des aktuellen Gebäudeenergiegesetzes (GEG). Demnach gilt die Dämmpflicht der Rohrleitungen nicht, soweit sich diese in beheizten Räumen oder in Bauteilen zwischen beheizten Räumen eines Nutzers befinden und ihre Wärmeabgabe durch frei liegende Absperreinrichtungen beeinflusst werden kann. Handelt es sich um einen unbeheizten Raum oder um eine Leitung, deren Wärmeabgabe nicht begrenzbar ist, müssen die Leitungen gedämmt werden.

Warmwasserleitungen mit einem Volumen von bis zu 3 Liter, die keine Zirkulation oder elektrische Begleitheizung haben, müssen in beheizten Räumen ebenfalls nicht gedämmt werden.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo

 
 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung