Adventskalender
Expertenrat

Welche Dämmplatten eigenen sich unter einer Fußbodenheizung?

Frage von Benedikt G. am 06.04.2016 

Ich bin gerade auf der Suche nach den richtigen "Dämmplatten" unter eine Fußbodenheizung bei einer Altbau Sanierung. Nun stellt sich die Frage ob EPS Platten oder doch besser XPS Platten mit einer Stärke von 30mm eingesetzt werden sollen. Bringt die Verwendung von alukaschierten Platten Vorteile? Wenn ja, welche? 

Antwort von Dipl.-Ing. Frank Nowotka 

In der Regel spricht der Hersteller von Fußbodenheizungen eine Empfehlung für die Nutzung bestimmter Wärmedämmstoffe aus. XPS-Platten gehören nach meinem Kenntnisstand nicht dazu. Deren Einsatzgebiet ist u.a. die Perimeterdämmung im Erdreich oder die Dämmung bei einem Umkehrdach. EPS-Dämmplatten findet man dagegen häufig in Systemen für Fußbodenheizungen. Das ist sicher der Tasche geschuldet, dass EPS gute wärmedämmende Eigenschaften aufweist, aber auch in verschiedenen Druckfestigkeitsklassen angeboten wird. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist optimal. Recht häufig werden auch Platten aus PU-Schaum eingesetzt. Diese Platten haben eine bei gleicher Stärke eine noch bessere Dämmwirkung bei hoher Druckfestigkeit. Die bei einigen Platten vorhanden Alu-Kaschierung dient der weiteren Verbesserung der Dämmwirkung. Inwieweit dieser Effekt mit der mitunter behaupteten die Wärmestrahlung reflektierenden Wirkung von Alu-Folie zu tun hat, ist mir nicht bekannt. Bekannt ist jedoch, dass mit Alu-Folie kaschierte Platten wegen der erreichbaren Geschlossenzelligkeit eine leicht verbesserte Dämmwirkung gegenüber gesägten oder thermisch getrennten Platten aufweisen. Das gilt meines Wissens nicht für EPS-Platten.

Wollen Sie sich regelmäßig über Neuigkeiten und Tipps rund um die Sanierung und Fördermittel informieren? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter, der Sie immer auf dem Laufenden hält.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo