Expertenrat

Welche Anforderungen gelten an eine neu eingebaute Haustür?

Unser Experte Die Redaktion von Energie-Fachberater.de antwortet

Frage von Horst G. am 04.07.2019 

Ich habe in 2018 eine neue Haustüre einbauen lassen. In der Rechnung wurde mir bestätigt, dass die eingebauten Bau-und Anlagenteile den Anforderungen der ENEV 2013 entsprechen. Hier lese ich jedoch, dass die Mindestanforderung der neuen Haustür der EnEV 2014 entsprechen muss. Ab welchem Einbau- bzw. Kaufdatum ist diese Aussage zutreffend. Für eine Antwort danke ich im Voraus.

Antwort von Die Redaktion von Energie-Fachberater.de 

Die aktuell gültige Energieeinsparverordnung ist die EnEV 2014. Sie gilt seit dem 01. Mai 2014 und löste damit die EnEV 2009 ab. Da die EnEV 2014 bereits im November 2013 im Bundesgesetzblatt verkündet wurde, sprechen einige auch von der EnEV 2013, wenn es um die aktuelle Ausführung der Verordnung geht.

Wichtig ist, dass die Türflächen neuer Haustüren heute einen U-Wert von 1,8 W/m²K erreichen. Hält ihre Haustür diesen Grenzwert ein, sind die aktuellen Anforderungen der Energieeinsparverordnung erfüllt.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Wie wollen Sie sich weiter informieren?

 

Sanierungsforum

Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung