Expertenrat

Ein zum Kauf angebotenes Haus hat einen feuchten Keller. Wie viel kann die Sanierung kosten?

Unser Experte Energie- Fachberater.de antwortet

Frage von Yvonne T. am 07.07.2020 

Wir wollen eventuell ein Okal-Fertighaus (Bj. 74) kaufen. Es hat eine Dachdämmung innen, eine Außendämmung und die Fenster wurden ausgewechselt. Elektroleitungen und Bäder sind aus dem Jahr 74. Der Keller ist feucht. Wie viel darf es kosten? Oder sollten wir es lieber nicht kaufen?

Antwort von Energie- Fachberater.de 

Aus der Ferne können wir Ihnen leider keine Antwort geben. Denn zuerst müsste ein Experte die Ursache der Feuchtigkeit feststellen. Anschließend lässt sich eine passende Maßnahme definieren und die Kosten können angegeben werden. Die Höhe der Ausgaben hängt dabei auch vom Grad der Durchfeuchtung ab. Haben Sie die Möglichkeit dazu, das Haus vor dem Kauf mit einem Sachverständigen zu begehen, kann dieser die meisten Fragen klären. Experten aus Ihrer Region finden Sie dabei in der Datenbank des Deutschen Holz- und Bautenschutzverbandes e.V..

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Wie wollen Sie sich weiter informieren?

 

Sanierungsforum

Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung